Forschungsbereich
Alternative Werkstoffe

 

Werkstoffe sind ein essenzieller Bestandteil bei den wissenschaftlichen Analysen von umformtechnischen Fragestellungen. Die Schwerpunkte liegen dabei einerseits bei den umzuformenden Werkstoffen und andererseits auf den Werkzeugwerkstoffen. Das Formänderungsvermögen von Eisen- und Stahlwerkstoffen sowie von Nichteisenmetall wird prozessspezifisch überprüft und bewertet. Im Vordergrund stehen dabei die werkstoffseitige Machbarkeit von Umformprozessen sowie die Substitution von konventionellen Werkstoffsystemen. In diesen Rahmen erfolgt die Überprüfung der Prozessfähigkeit von geeigneten Werkzeugwerkstoffen wie Kaltarbeitsstahl, Schnellarbeitsstähle oder Hartmetall, um einen prozesssicheren Umformprozess zu gewährleisten. Mittels Verschleißanalysen erfolgt die Bewertung der Werkzeugqualität im Einsatzverhalten, um Optimierungspotenzial hinsichtlich der Anwendung von Beschichtungen sowie die Anpassung von Prozessparameter abzuleiten.

In diesem komplexen Themengebiet sind die glasfaserverstärkten und carbonfaserverstärkte Kunststoffe (GFK, CFK) eine besondere Herausforderung. Die laminare Struktur sowie die verwendeten Materialen dieser Verbundwerkstoffe und die daraus resultierenden Eigenschaften sind für umformtechnische Prozesse (bspw. Scherschneiden) noch weitestgehend unerforscht. Mithilfe experimenteller und numerischer Methoden sowie der Anwendung verschiedener Analyseverfahren werden neue Bewertungsstrategien zur Ermittlung der Prozessfähigkeit von GFK und CFK im Umformprozess abgeleitet.

Schwerpunktthemen:

  • Verschleißanalysen
  • taktile Untersuchungen
  • licht- und rasterelektronenmikroskopische Untersuchungen
  • Vergleichende Bewertung von Werkstoffsystemen
  • Machbarkeitsstudien zur Verwendung neuartiger Werkstoffe
  • Methodenentwicklung zur Bewertung von Werkstoffsystemen bei verschiedenen Umformprozessen

 



 

Haben Sie Anfragen zu diesem Forschungsbereich?

Ansprechpartner(in):
Dr.-Ing. Oksana Ozhoga-Maslovskaja
 
Herwart-Opitz-Haus 54A 411
Tel.: +49 241 80-27428
Fax: +49 241 80-22293
Mail: O.Ozhoga-Maslovskaja@wzl.rwth-aachen.de

 

  • Aktuelle Projekte
  • Veranstaltungen
  • Veröffentlichungen
  • aktuelle Angebote für studentische und wissenschaftliche Arbeiten in diesem Forschungsbereich