Forschungsbereich
Numerische Modellierung und Prozessdesign

 

Die numerische Modellierung auf Basis der Finite-Elemente-Methode (FEM) oder anderer numerischer Verfahren zur Lösung von Randwertproblemen ist ein wissenschaftlich und industriell häufig angewandtes Hilfsmittel im Bereich der Umformtechnik. Sie dient einerseits der Identifikation und Erklärung von prozessseitigen Phänomenen (z.B. Werkzeugbelastung, Bauteilrisse, Güte des werkstückseitigen Werkstoffflusses). Andererseits kann die numerische Modellierung bei der Prozessauslegung und -optimierung unterstützen.

Schwerpunktthemen:

  • Analyse und Optimierung von Fertigungsstadien
  • Numerische Simulation umformtechnischer Probleme
  • Vorhersage der fertigungsbedingten Bauteileigenschaften
  • Berechnung der Werkzeugbelastungen und -verformungen
  • Entwicklung von Analogieversuchen
  • Entwicklung und Anwendung von User-Subroutinen
  • Validierung numerischer Modelle anhand experimenteller Daten

 



 

Haben Sie Anfragen zu diesem Forschungsbereich?

Ansprechpartner(in):
Anton Shirobokov, M.Sc. RWTH
 
Herwart-Opitz-Haus 54A 411
Tel.: +49 241 80-28212
Fax: +49 241 80-22293
Mail: A.Shirobokov@wzl.rwth-aachen.de

 

  • Aktuelle Projekte
  • Veranstaltungen
  • Veröffentlichungen
  • aktuelle Angebote für studentische und wissenschaftliche Arbeiten in diesem Forschungsbereich