WZL - Pressemitteilung

 

Production Systems 4.0 - Steigerung der Agilität durch Prozessinnovationen

Neues Konsortial-Benchmarking

Im Mai 2018 startet das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen zusammen mit dem Lean Enterprise Institut einen breit angelegten Unternehmensvergleich: Ziel des Projekts „Konsortial-Benchmarking Production Systems 4.0 – Steigerung der Agilität durchProzessinnovationen“ ist es, gemeinsam mit einem Industriekonsortium erfolgreiche und praxiserprobte Ansätze zur Weiterentwicklung von Produktionssystemen zu identifizieren.

Im Rahmen des Konsortial-Benchmarkings haben die Partner Gelegenheit, in einem offenen Dialog Erkenntnisse und Erfahrungen auszutauschen und praxisnahe Anregungen für Ihren eigenen Verantwortungsbereich mitzunehmen – sowohl in Diskussion untereinander wie auch mit den ausgewählten Successful Practice-Unternehmen. Die Successful-Practices werden anhand eines Fragenkatalogs ermittelt, den die Konsortialpartner zu Beginn des Projekts aktiv mitgestalten. Interessierte Unternehmen können sich dem Industriekonsortium gerne anschließen.



Das Konsortial-Benchmarking beginnt im Mai 2018 und wird durch Unternehmensbesuche der Konsortialpartner abgerundet. Die Projektteilnehmer können so die Gelegenheit nutzen, besonders erfolgreiche Konzepte während der eintägigen Unternehmensbesuche vor Ort kennenzulernen. In der Abschlusskonferenz im Frühjahr 2019 werden die „Successful Practice-Unternehmen“ vorgestellt und geehrt.

Weiterführende Informationen zum Konsortial-Benchmarking finden Sie hier.

Kontakt
Stefan Dany, M.Sc. RWTH
Tel: +49 241 80-27424
s.dany@wzl.rwth-aachen.de


Presseinformation als Download