WZL - Pressemitteilung

 

WZL-Freundeskreis zeichnet erneut Nachwuchs-Ingenieure aus

Der Freundeskreis des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen, dem rund 50 hochrangige Vertreter produzierender Unternehmen angehören, verlieh 2018 erneut die mit jeweils 1.000 Euro dotierte Auszeichnung „Best Junior Engineer Award“ an vier junge Nachwuchsingenieurinnen und Ingenieure.

Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger Aline Kluge-Wilkes, Christoph Wilhelm Ebbecke, Patricia Helena de Oliveira Teixeira sowie Melanie Buchsbaum zeichnen sich nicht nur durch eine unterdurchschnittliche Studiendauer aus, so das WZL. Auch Ihre Studienleistungen ragten allesamt aus der Masse der erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen heraus. Alle Preisträger arbeiten künftig als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Werkzeugmaschinenlabor WZL.

Der Preis wurde während der Jahrestagung 2018 des Freundeskreises des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen vergeben.


v.l.n.r: Prof. Thomas Bergs, Prof. Fritz Klocke, Prof. Günther Schuh, Prof. Christian Brecher, Prof. Robert Schmitt und Dr. Klaus Essel sowie die Preisträgerinnen (vorne v.l.n.r.) Patricia Helena de Oliveira Teixeira, Melanie Buchsbaum und Aline Kluge-Wilkes.

Christoph Wilhelm Ebbecke konnte der Preisverleihung nicht persönlich beiwohnen und nahm den Preis nachträglich entgegen.

Presseinformation als Download