Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Zerspantechnologie, Gruppe Modellierung und Bewertung von Zerspanprozessen
 

Experimentelle Ermittlung des Werkstoffverhaltens unter Zerspanungsbedingungen

Durch FEM Simulationstechniken ist man heute am WZL in der Lage, wichtige Eigenschaften von auszulegenden Zerspanprozessen noch vor Fertigungsbeginn berechnen zu können. Vor allem hochautomatisierte Produktionssysteme können durch die numerische Analyse auf ihre Stabilität und somit auf ihre Effizienz hin beurteilt werden. Durch die virtuelle Abbildung des Zerpanprozesses am Rechner können teure und zeitaufwendige Einfahrexperimente in hochvernetze Fertigungssysteme vermieden werden. Die damit einhergehende Produktivitätssteigerung bei sinkenden Kosten ist ein zeitloser Treiber der fertigungstechnischen Forschungsvorhaben am WZL.

Grundlegend für eine valide Modellierung sind hierbei die im Simulationsprogramm hinterlegten Material- und Reibmodelle. Die Materialmodelle beschreiben hierbei den Zusammenhang zwischen der Dehnung, der Dehnrate, der Temperatur und der Fließspannung des zu bearbeitenden Materials. Zur Ermittlung der semi-analytischen Materialmodelle werden zunächst experimentelle Zerspanuntersuchungen mit neuester Messtechnik durchgeführt. Anschließend werden die Materialparameter mittels FEM-Simulationen so kalibriert, dass die Simulationsergebnisse eine gute Übereinstimmung mit den gemessenen Ergebnissen haben.

 
Im Rahmen dieser Abschlussarbeit werden sowohl theoretische als auch praktische Tätigkeiten im Bereich der anwendungsorientieren Simulation von Zerspanprozessen durchgeführt. Dazu zählen sowohl die Planung sowie die Durchführung von Zerspanversuchen, als auch das Aufsetzen und Auswerten von FEM Simulationen.
 
Voraussetzungen:
- Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
- Motivation und Einsatzbereitschaft
- Studium im Bereich Maschinenbau, Materialwissenschaften, CES oder Informatik
- Interesse an experimenteller und theoretischer Arbeit
- Teamfähigkeit

Wir bieten:
- Freies und selbstständiges Arbeiten mit guter Arbeitsatmosphäre in einem hochmotivierten Team
- Kontakt zu einer Vielzahl von Firmen im In- und Ausland
- Intensive Betreuung und Einarbeitung in das Themengebiet
Zeitaufwand: 300.00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Marvin Hardt, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 238
Tel.: +49 241 80-28174
Fax: +49 241 80-22293
Mail: M.Hardt@wzl.rwth-aachen.de