Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit oder Projektarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Abtragende Fertigungsverfahren, Gruppe Funkenerosive Bearbeitung (EDM)
 

Drahtfunkenerosion von leitfähigen Hochleistungskeramiken für die Triebwerksherstellung

Bei der Triebwerksherstellung sind zwei Hauptziele die Gewichtsreduktion und die Wirkungsgradsteigerung der Triebwerke. Dies wird durch die Verwendung von speziell entwickelten Werkstoffen ermöglicht. Hochleistungskeramiken stellen aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften (hohe Druckfestigkeit und Härte, gutes tribologisches Verhalten, Korrosionsbeständigkeit, Hochtemperaturfestigkeit, geringe Dichte) einen dieser Werkstoffe dar.
Bedingt durch die hohe Härte und Sprödigkeit der Keramiken stoßen konventionelle Fertigungsverfahren bei der Bearbeitung dieser Keramiken an ihre Grenzen. Zur hochpräzisen Fertigung dieser Triebwerkskomponenten wird die Drahtfunkenerosion (EDM) verwendet, da diese aufgrund des elektro-thermischen Abtragprinzips eine Bearbeitung unabhängig von den mechanischen Eigenschaften des Materials erlaubt.

 
Im Rahmen der studentischen Arbeit wirst du experimentelle Grundlagenuntersuchungen zur drahtfunkenerosiven Bearbeitung von verschiedenen Hochleistungskeramiken durchführen. Hierfür gilt es die Versuche zu planen, durchzuführen und deine Ergebnisse auszuwerten und zu analysieren. Zur Durchführung der Versuche arbeitest du an einer hochmodernen Präzisionserodiermaschine, die mit der neusten Generatortechnik ausgestattet ist. Selbstverständlich bekommst du eine ausführliche Einweisung in die Maschinentechnik. Ergänzt wird der praktische Teil durch einen Einblick in die theoretischen Aspekte deines Themengebietes.
Über deine Bewerbung würde ich mich sehr freuen. Eine genauere individuelle Abstimmung deiner Aufgabe werden wir bei den ersten Treffen gemeinsam erarbeiten, so dass du deine Interessen und Fähigkeiten optimal einbringen kannst.
 
Voraussetzungen:
- Selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten
- Motivation, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
- Sehr gute Deutschkenntnisse

Bieten können wir dir:

- Umfangreiche Betreuung
- Abgegrenzte Aufgabenstellung, schnelle Bearbeitung möglich
- Interessante Einblicke in aktuelle Forschungsthemen
- Industrierelevante, praktische Forschungsarbeit
- Sehr gutes Arbeitsklima in einem netten Team
- Zeitlicher Rahmen entsprechend der jeweiligen Prüfungsordnung.
Zeitaufwand: 200,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Marcel Olivier, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 228
Tel.: +49 241 80-27468
Fax: +49 241 80-22293
Mail: M.Olivier@wzl.rwth-aachen.de