Forschung
in der Getriebetechnik

 

Europaweit einzigartig wird in der WZL-Getriebeabteilung intensive Forschungsarbeit auf den Gebieten Getriebe- und Verzahnungsauslegung, Zahnradfertigung, Zahnradmesstechnik und Untersuchung des Einsatzverhaltens von Zahnrädern und Getrieben betrieben. Besonderes Kennzeichen dieser Arbeiten ist die ganzheitliche Betrachtung der Zahnrad- und Getriebetechnik von der Konstruktion über die Fertigung und Messtechnik bis hin zu dem Einsatzverhalten. Die in einer Forschungseinrichtung durchgängige Behandlung von grundlagenorientierten und praxis-bezogenen Aufgabenstellungen über die gesamte Entwicklungs- und Verfahrenskette ist in dieser Form einmalig.

Durch die Berücksichtigung aller dieser relevanten Bereiche der Getriebetechnik können Synergieeffekte genutzt und ganzheitliche Problemlösungen angeboten werden, die stark auf die Bedürfnisse der Mitgliedsfirmen des Getriebekreises zugeschnitten sind. Gemeinsam erarbeiten wir mit unseren Partnern bilateral Lösungen für konkrete Aufgabenstellungen. Gleichzeitig führen wir mit Industrievereinigungen (VDW, FVA, AGMA, ... ) Forschungsprojekte durch. Weitere Forschungsthemen werden im Rahmen von öffentlich geförderten Vorhaben bearbeitet. Hierzu zählen zum Beispiel Forschungsvorhaben der DFG, BMBF, AiF usw. Zusätzlich erlauben uns die finanziellen Eigenmittel des Getriebekreises interessante Themenstellungen kurzfristig aufzugreifen.


 
 

Kernkompetenzen

Die enge Zusammenarbeit der einzelnen Gruppen im Bereich der Getriebetechnik hat eine lange Tradition am WZL. Aus dem ganzheitlichen Analyseansatz resultierend aus der Kombination fertigungstechnischer und konstruktiver Lösungen werden validierte Modelle und Methoden... Mehr...

 

 
 

Projekte

Hier finden Sie eine Übersicht mit aktuellen Forschungsprojekten innerhalb der WZL Getriebeabteilung Mehr...