Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Getriebetechnik, Gruppe Getriebeuntersuchung
 

Untersuchung und Berechnung der Zahnflankenbruchtragfähigkeit von Großverzahnungen

Durch die kontinuierliche Steigerung der Leistungsdichte von Getrieben in Form von Bauraum-, Bauteil- und Gewichtsreduktion kommt es in den letzten Jahren vermehrt zum Auftreten von Zahnflankenbrüchen, insbesondere bei Großverzahnungen wie sie beispielsweise bei Windkraftanlagen zum Einsatz kommen. Dabei entsteht der Riss unterhalb der gehärteten Randschicht und führt zu einem Ausbruch des Zahns aus dem Zahnrad was vor allem bei Offshore Windkraftanlagen zu hohen Kosten und hohem Wartungsaufwand führt. Aus diesem Grund besteht ein großes wirtschaftliches Interesse an einer effizienten Berechnungsmethode zur Auslegung sicherer Zahnräder gegenüber Zahnflankenbruch.
Ziel deiner Arbeit ist die Optimierung einer bestehenden Berechnungsmethode zur Vorhersage von Zahnflankenbrüchen.

 
Dazu wirst du dich neben einer Einführung in die Welt der Getriebeauslegung und –analyse intensiv mit der Berechnung von Zahnradbeanspruchung und Werkstofffestigkeit befassen. Begleitend zur simulativen Arbeit wirst du experimentelle Untersuchungen an unserem Verspannungsprüfstand für Großverzahnungen durch-führen und die Versuchsergebnisse durch begleitende messtechnische Untersuchungen analysieren und aufbereiten.
Wenn du eine Abwechslung zum theoretischen Studium an der RWTH suchst und einen spannenden Einblick in wirtschaftlich relevante Fragestellungen der Getriebe- und Verzahnungstechnik bekommen möchtest, dann bist du genau richtig. Du wirst während deiner Arbeit am WZL detaillierte Erfahrungen im Umgang mit Zahnradprüfständen und analytischen Messgeräten, sowie industriell relevanter Berechnungssoftware sammeln und die wissenschaftliche Arbeitsweise für dein weiteres Studium/Berufsleben verinnerlichen.

 
Voraussetzungen:
• Eigenverantwortliches und selbständiges Arbeiten
• Studiengang: Maschinenbau oder Wirt.-Ing. Maschinenbau
• Programmierkenntnisse von Vorteil (z.B. Matlab)
• Gute Deutschkenntnisse

Zeitaufwand: 30,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Fabian Goergen, M.Sc.
 
Manfred-Weck-Haus 107
Tel.: +49 241 80-25372
Fax: +49 241 80-625372
Mail: F.Goergen@wzl.rwth-aachen.de