Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Zerspantechnologie, Gruppe Produkt- und Prozessüberwachung
 

Entwicklung eines Online-Identifizierungssystems für die Prozessüberwachung beim Wälzfräsen

Die Echtzeit-Überwachung von Werkzeugverschleiß ist eine wissenschaftlich und wirtschaftlich hoch relevante Thematik. Während es zahlreiche Lösungen gibt, die auf einer Kraftmessung basieren, sind Sensoren zur Kraftmessung teuer und daher für viele Unternehmen ein Hinderniss. Die Lösung kann in der Verwendung von wesentlich günstigeren Leistungsmessgeräten liegen. Insbesondere in komplexen Fertigungsprozessen wie dem Wälzfräsen korrelieren Kraft und Leistung aber nur bedingt.

 
Daher ist es notwendig, dass das Übertragungsverhalten zwischen dem belasteten Werkzeug und dem antreibendem Spindelmotor bekannt ist. Erst dann kann auf die korrekte Höhe der wirkenden Kraft geschlossen werden.

Die hier angebotene BA/MA soll sich mit diesem Thema befassen. Die Aufgabe besteht darin, einen Ansatz für die Modellierung des Übertragungsverhaltens zu entwickeln und diesen experimentell zu validieren. Im Falle einer MA soll zudem die Möglichkeit untersucht werden, einen Kalman-Filter für die Online-Detektion des Übertragungsverhaltens zu nutzen.
 
Voraussetzungen:
Zeitaufwand: 400,00 Arbeitsstunden
Vergütung: Keine
 

Ansprechpartner(in):
Sven Goetz, M.Sc. RWTH
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 314
Tel.: 0241-80-27466
Fax:
Mail: S.Goetz@wzl.rwth-aachen.de