Karriere am WZL

 

als studentische Hilfskraft

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Abtragende Fertigungsverfahren, Gruppe Funkenerosive Bearbeitung (EDM)
 

Praxisnahe HiWi-Stelle im Bereich der Funkenerosion

Die Funkenerosion hat sich als ehemals unkonventionelles Fertigungsverfahren mittlerweile als Schlüsseltechnologie im Werkzeug- und Formenbau, aber auch bei der Bearbeitung von Bauteilen aus Sonderwerkstoffen etabliert. Eingesetzt wird sie dort, wo Standardverfahren (Fräsen, Schleifen, etc.) technologisch oder auch wirtschaftlich auf Grund der geforderten Geometrie oder des zu bearbeitenden Werkstoffs an ihre Grenzen stoßen.
Die Funkenerosion zählt zu den abtragenden Fertigungsverfahren. Für den Materialabtrag wird die thermische Energie von Funkenüberschlägen zwischen Werkzeug und Werkstück genutzt. Der große Vorteil des Verfahrens ist daher, dass die mechanischen Eigenschaften des Werkstoffs keinen Einfluss auf den Prozess haben. Auf Grund der großen Prozessdynamik und der Komplexität der ablaufenden Vorgänge ist der Funkenerosionsprozess noch immer nicht vollständig verstanden. Die offenen Fragen der Funkenerosion sind Gegenstand unser wissenschaftlichen Arbeit.
Neben den Grundlagenforschungen gehören auch Industrieprojekte zu unseren täglichen Arbeiten, die spannende und abwechslungsreiche Themen mit sich bringen.

 
Bei der Erforschung dieser Fragestellungen und der Bearbeitung der Industrieprojekte wird deine Hilfe benötigt.
Deine Aufgaben als studentische Hilfskraft liegen in der Planung, Durchführung und Auswertung von Erosionsversuchen sowie in der Dokumentation und Aufbereitung der gewonnenen Ergebnisse. Diese praktischen Anteile deiner Tätigkeit werden durch Aspekte mit stärker theoretischem Fokus ergänzt.

Wir bieten:
- Flexible Arbeitszeiten
- Umfangreiche Betreuung
- Abwechslungsreiches Aufgabenspektrum
- Eigenständige, praktische Arbeit an den Erosionsmaschinen
- Gutes Arbeitsklima
- Interessante Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten
 
Voraussetzungen:
- Sehr gute Deutschkenntnisse
- Gute Englischkenntnisse
- Gute Kenntnisse in Microsoft Office
- Motivation, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
- Selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten
- Studiengang Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieur
- Mindestens 3. Studiensemester
- Arbeitsbeginn: ab sofort
Arbeitszeit: 10,00 Wochenstunden

Ansprechpartner(in):
Marcel Olivier, M.Sc. RWTH
 
Herwart-Opitz-Haus 54A 301
Tel.: +49 241 80-27468
Fax: +49 241 80-22293
Mail: M.Olivier@wzl.rwth-aachen.de