Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit oder Projektarbeit

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Modellbasierte Systeme, Gruppe Messtechnisch- gestützte Montage
 

Entwicklung eines Flottenmanagers für frei verkettete Montagesysteme

Ausgangssituation:

Klassische Montagesysteme sind geprägt durch einen vordefinierten Materialfluss und eine systemübergreifende Taktzeit. Bei Rekonfigurationen resultiert diese sogenannte starre Verkettung in hohen zeitlichen und monetären Aufwand. In Anbetracht der kundengetriebenen Individualisierung der Produkte ist anzunehmen, dass die Frequenz dieser Rekonfigurationen steigen wird. Eine Möglichkeit diese Aufwände zu verringern, besteht in der Aufhebung der starren Verkettung. Montagesysteme, welche dieses Prinzip umsetzen, werden als frei Verkettet bezeichnet. Ein zeitlich variabler und räumlich veränderlicher Materialfluss ist die Folge und durch aktuelle Transportsysteme nur schwer abzubilden. Die Verwendung Fahrerloser Transportsysteme (FTS) ist eine Option zur Umsetzung der freien Verkettung. Die Koordination des Transports in einem frei verketteten Montagesystem übernehmen das Leitsystem, für die Planung der Montage, und ein Flottenmanager (FM) für das Management der FTS.

 
Aufgabe:

Das Ziel Deiner Arbeit ist die Recherche möglicher FM-Architekturen, die Konzeptionierung eines FM mit den benötigten Schnittstellen und ggf. die Umsetzung eines ersten Prototyps. Eine Herausforderung ist dabei die Bestimmung der zu erwartenden Fahr-, Warte-, Wartungs- und Ladezeiten, denn erst diese Informationen ermöglichen dem Leitsystem die Verwaltung einer frei verketteten Montage. Folgende Schritte sind dabei zu absolvieren:

  • Formulierung der Anforderungen an einen FM
  • Recherche aktueller Systeme
  • Modellierung der Wechselwirkungen des FM mit dem Montagesystem
  • Ableitung einer angepassten FM-Architektur
  • Umsetzung und Erprobung des FM
 
Voraussetzungen:

  • Studienrichtungen: Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik oder Informatik
  • Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse



Geboten wird:

  • Umfangreiche Betreuung und Mitarbeit in einem aktuellen Forschungsprojekt
  • Offenes Arbeitsklima
  • Möglichkeit zur Abgrenzung der Aufgabenstellung
  • Schnelle Bearbeitung möglich
Zeitaufwand: 9,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Thomas Leipold, M.Sc. SFI/IWE
 
Cluster Produktionstechnik 3A 136
Tel.: +49 241 80-24181
Fax: +49 241 80-624181
Mail: T.Leipold@wzl.rwth-aachen.de