Studieninfo
Qualitäts- und Projektmanagement

 

Qualitäts- und Projektmanagement (B.Sc.; V2/Ü2)

Qualitäts- und Projektmanagement (B.Sc.; V2/Ü2)

Prof. Dr.-Ing. Robert Schmitt
 
  • Was bedeutet Qualität für mein Unternehmen?
  • Was für Produkte mit welchen Eigenschaften wünschen meine Kunden?
  • Wie kann ich Fehler in der Produktentstehung und Produktion vermeiden?
  • Wie kann ich sicherstellen, dass in meinem Unternehmen alle Prozesse effizient und effektiv ablaufen?

Solche und ähnliche Fragen stellen sich jedem Entscheidungsträger in Unternehmen. Die strategische Ausrichtung eines Unternehmens ist gerade in Zeiten des hohen Wettbewerbsdrucks von großer Bedeutung. In diesem Rahmen wird vor allem dem Qualitäts- und dem Projektmanagement ein besonderer Stellenwert zuteil. Die Vorlesung trägt den aktuellen Herausforderungen der Praxis Rechnung und fokussiert in diesem Zusammenhang insbesondere die integrative Betrachtung der Produktionstechnik. Die Veranstaltung soll Ihnen die analytischen Fähigkeiten und Methoden zum Umgang mit diesen Fragen vermitteln.

Die jeweils von Prof. Schmitt und Prof. Schlick im Sommersemester gelesene Veranstaltung wird jedes Semester als Klausur angeboten. Die Vorlesungsreihe mit den dazugehörigen und jeweils auf die Thematik abgestimmten Übungen und Online-Lehrinhalten soll Ihnen ausgewählte Techniken, Methoden und Strategien aus den breitgefächerten und vielseitigen Themenfeldern des Qualitäts- und des Projektmanagements vermitteln. Der Veranstaltungsteil Qualitätsmanagement baut auf einem ausführlichen Skript auf, in dem alle Grundlagen parallel zur Vorlesung in detaillierterem Rahmen verfolgt werden können.

In der Vorlesung werden neben den notwendigen theoretischen Grundlagen auch Problemstellungen aus der industriellen Praxis vorgestellt. Dazu gibt es über das ganze Semester hinweg ein Case, in dem parallel zur Vorlesung die praxisnahe Anwendung von Methoden geübt werden kann. Darüber hinaus werden im Lernraum Aufgaben zur Verfügung gestellt, um sowohl das theoretische als auch das Methodenwissen zu überprüfen und vertiefen. Neben den fachlichen Inhalte wird sowohl die Einordnung von Soft-Skills in betriebliche Abläufe als auch die systematische Analyse von Praxisfällen und eigenständige Erarbeitung von Lösungs- und Verbesserungsvorschlägen (Methodenkompetenz) besprochen und erläutert.

Als zusätzliches Angebot gibt es im Rahmen des „SimpleQ“-Projektes die Möglichkeit, eine „SimpleShow“ zu erstellen. Es handelt sich dabei um ein kurzes Erklärvideo, das von Ihnen zu einem bestimmten Themenblock aus dem Teil Qualitätsmanagement erarbeitet wird. Durch die Abgabe können Sie Zusatzpunkte für den Klausurteil Qualitätsmanagement erwerben.

Insgesamt besteht die Veranstaltung aus 13 Vorlesungsterminen. Der erste Termin ist eine Einführungsvorlesung mit Informationen zum gesamten Aufbau der Veranstaltung, Informationen zur Klausur und einem Ausblick auf die behandelte Thematik. Darauf folgen 12 inhaltliche Vorlesungen. Davon entfallen sechs Module (Vorlesungseinheiten) auf den Teil Qualitätsmanagement (gehalten von Prof. Dr.-Ing. Robert Schmitt, WZL) und sechs weitere Module auf den Teil Projektmanagement (gehalten von Prof. Dr.-Ing. Christopher M. Schlick, IAW).

Die Vorlesung gliedert sich im Teil Qualitätsmanagement in folgende sechs Module, zuzüglich der Einführungsveranstaltung.


Themen des Qualitätsmanagements


    - Qualitätsverständnis
      - Was bedeutet Qualität eigentlich für mich als Kunden?
      - Wie kann Qualität in Unternehmen umgesetzt werden?

    - Qualitätsmanagementsysteme
      - Was ist der Sinn von Qualitätsmanagementsystemen?
      - Wie kann die Einhaltung eines festgelegten Qualitätsstandard sichergestellt werden?

    - Präventive Methoden des Qualitätsmanagements
      - Was ist der Sinn präventiver Methoden im Qualitätsmanagement?
      - Wie kann sichergestellt werden, dass der anvisierte Erfolg von Prozessen eingehalten wird?

    - Methoden im Problemlöseprozess
      - Was ist der Sinn von Problembehandlungen im Qualitätsmanagement?
      - Wie kann sichergestellt werden, dass Probleme erfolgreich gelöst werden?

    - Statistische Methoden im Qualitätsmanagement
      - Was ist der Sinn statistischer Methoden im Qualitätsmanagement?
      - Wie kann sichergestellt werden, dass effiziente Prozesse gewählt werden?

    - Statistik und Six Sigma
      - Was ist der Sinn von Six Sigma?
      - Welche Methoden können eingesetzt werden, um Prozesse zu bewerten?
Zum Vorlesungsteil Qualitätsmanagement bieten wir zusätzlich Termine zur intensiven Klausurvorbereitung an:
  • Klausursprechstunden: Termine werden noch bekannt gegeben
  • Klausurkolloquium (speziell für Wiederholer): 02. März 2017, 13:30 bis 15:30 Uhr, AH V

Diese Veranstaltungen werden aus Qualitätsverbesserungsmitteln gefördert. Ansprechpartner für die Verwendung der Qualitätsverbesserungsmittel an unserem Institut ist Hr. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Patrick Beaujean. Weitere Informationen bzgl. des Einsatzes von Qualitätsverbesserungsmitteln in der Fakultät für Maschinenwesen erhalten Sie auf den Internetseiten der Fakultät für Maschinenwesen (hier).

Die Vorlesung gliedert sich im Teil Projektmanagement in folgende sechs Module (Vorlesungseinheiten).

Themen des Projektmanagements


    - Projektmanagement
      - Was zeichnet ein Projekt aus und welche Ziele werden verfolgt?
      - Welche wesentlichen Projektphasen und Projektarten werden unterschieden?

    - Projektorganisation
      - Welche Formen der Projektorganisation lassen sich unterscheiden?
      - Was versteht man unter einem Meilenstein?

    - Methoden des Projektmanagements I
      - Was ist ein Projektstrukturplan? Was sind Ablauf- und Terminpläne?
      - Wie werden die Projektpläne erstellt?

    - Methoden des Projektmanagements II
      - Was ist die Netzplantechnik und welche Vorteile besitzt sie gegenüber einfachen Zeitbanddarstellungen?
      - Wie wird eine Vorwärts- und Rückwärtsterminierung mit Netzplänen durchgeführt?

    - Projektcontrolling
      - Was ist Projektcontrolling und welche Aufgaben hat der Projektcontroller?
      - Wie werden Meilensteintrendanalysen durchgeführt und der arbeitswert bestimmt?

    - Teamarbeit in Projekten
      - Welche Merkmale und Formen von Gruppen- und Teamarbeit gibt es in Projekten?
      - Welche Methoden/Instrumente können zur Unterstützung von Teamprozessen eingesetzt werden?

HINWEIS:
(1) Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Betreuer, der auch für die Übung zuständig ist. Die Betreuer werden in der ersten Vorlesung bekanntgegeben.

(2) Der Teil Projektmanagement wird vom Lehrstuhl für Arbeitswissenschaft (IAW) betreut. Informationen zu diesen Themenkomplexen finden Sie unter: http://www.iaw.rwth-aachen.de/index.php?article_id=286&clang=0 .


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an qp@wzl.rwth-aachen.de
 
Turnus: SS, 1-semestrig
 

Ansprechpartner(in):

M.Sc. RWTH Robin Türtmann
E-Mail: R.Tuertmann@wzl.rwth-aachen.de
Tel.: +49 241 80-20716, Fax: +49 241 80-22293