Karriere am WZL

 

Masterarbeit

am Forschungsbereich Werkzeugmaschinen, Abteilung Maschinendatenanalyse & NC-Technik, Gruppe NC-Steuerungs- und Antriebstechnik
 

MA - Automatisierung eines Resonanzprüfstands

Im Werkzeugmaschinenbau werden bislang überwiegend Stahl- oder Gusseisenkonstruktionen für Strukturbauteile eingesetzt. Um die Kosten zu senken und das dynamische Verhalten der Maschinen zu verbessern, gibt es jedoch auch Bestrebungen alternative Werkstoffe für Werkzeugmaschinen einzusetzen. Zementbeton beispielsweise zeichnet sich durch geringe Materialkosten und hohe Dämpfungswerte aus, welche die Strukturdynamik positiv beeinflussen können.

 
Im Bauwesen sind die Eigenschaften von verschiedensten Betonen zwar bereits ausführlich untersucht worden, allerdings werden Zugeigenschaften und hochdynamische Belastung bisher kaum betrachtet. Zur Untersuchung der Eigenschaften von Beton unter hochdynamischer Dauerbelastung wurde daher am WZL ein Prüfstand konstruiert, der auf dem Resonanzeffekt beruht. Die Bedienung des Prüfstands ist momentan jedoch mit einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden.
In dieser Arbeit soll daher das vorhandene Messprogramm in LabView so erweitert werden, dass ein automatisierter Messablauf möglich ist. Die Funktionsfähigkeit des Programms ist anschließend durch Testläufe sicherzustellen.

Geboten wird:

– Abgegrenzte Aufgabenstellung vor Arbeitsbeginn
– Umfangreiche Betreuung
– Nutzung von Software, Arbeitsplätzen und Messtechnik
– Mitarbeit an einem aktuellen Forschungsthema
 
Voraussetzungen:
Voraussetzungen:

– Selbstständige Arbeitsweise
– Kenntnisse in LabView (empfohlen)
– Interesse an Werkzeugmaschinen und Messprogrammen
Zeitaufwand: 40,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Caroline Kiesewetter
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 408
Tel.: +49 241 80-27729
Fax: +49 241 80-22293
Mail: C.Kiesewetter@wzl.rwth-aachen.de