Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Abtragende Fertigungsverfahren, Gruppe Funkenerosive Bearbeitung (EDM)
 

Drahtfunkenerosion hochbelasteter Satellitenstrukturbauteile aus Ti6Al4V

Die Funkenerosion zählt zu den abtragenden Fertigungsverfahren. Für den Materialabtrag wird die thermische Energie von Funkenüberschlägen zwischen Werkzeug und Werkstück genutzt. Der große Vorteil des Verfahrens ist daher, dass die mechanischen Eigenschaften des Werkstückes keinen Einfluss auf die Bearbeitbarkeit haben. So können mit Hilfe der Drahtfunkenerosion (Wire-EDM), dank des feinen Drahtes und der geringen mechanischen Belastung durch den Prozess, sehr genaue und filigrane Strukturen hergestellt werden.
Diese Vorteile lassen sich bei der Herstellung hochbelasteter Strukturkomponenten für den Einsatz in zivilen Satelliten nutzen, um die Fertigung solch filigraner Titan-Strukturbauteile mit hohem Aspektverhältnis erst zu ermöglichen.

 
Durch die thermische Hauptwirkung des Funkenerosionsprozesses wird eine wärmebeeinflusste Randzone im Bauteil erzeugt, die sich durch Wärmestaueffekte an dünnwandigen Geometrien verstärkt. Die Erforschung der Korrelation von Oberflächenintegrität und mechanischen Bauteileigenschaften wird im Rahmen der studentischen Arbeit deine Aufgabe sein. Dabei wirst Du nach einer umfassenden Einarbeitung viel praktische Erfahrung an einer modernen Werkzeugmaschine sammeln können. Hierfür gilt es die Versuche zu planen, durchzuführen und deine Ergebnisse auszuwerten und zu analysieren. Ergänzt wird der praktische Teil durch einen Einblick in die theoretischen Aspekte deines Themengebietes.

Die genaue inhaltliche Ausrichtung deiner Arbeit werden wir im Rahmen des ersten Treffens besprechen. Diese kann entsprechend deiner Vorkenntnisse und Wünsche noch angepasst werden. Ich freue mich auf deine Bewerbung in Form von kurzem Anschreiben, Lebenslauf und Notenauszug.
 
Voraussetzungen:
Du solltest:

- Motivation, Eigeninitiative und Teamfähigkeit mitbringen
- zuverlässig, selbständig und eigenverantwortlich arbeiten
- über sehr gute Deutschkenntnisse verfügen
- einen Akkuschrauber bedienen können


Bieten können wir dir:

- umfangreiche Betreuung
- abgegrenzte Aufgabenstellung, eine schnelle Bearbeitung ist möglich
- industrierelevante, praktische Forschungsarbeit
- sehr gutes Arbeitsklima in einem hochmotivierten jungen Team
- die Möglichkeit zur Promotion im Anschluss an eine Masterarbeit
Zeitaufwand: 200,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Lukas Welschof, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 232
Tel.: +49 241 80-28003
Fax: +49 241 80-22293
Mail: L.Welschof@wzl.rwth-aachen.de