Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Organizational Development, Gruppe Industrial Transformation
 

Entwicklung eines Anreizsystems 4.0

Durch die stetig steigende Digitalisierung und Automatisierung in produzierenden Unternehmen erfolgt ein Wandel der auszuführenden Arbeit und der damit einhergehenden Strukturen.

Insbesondere einfache, standardisierte und wiederholbare Arbeitsabläufe werden durch die steigende Nutzung cyber-physischer Systeme wegrationalisiert und die verbleibenden Arbeitsaufgaben werden zunehmenden komplexer und erfordern veränderte Kompetenzen auf Seiten der Mitarbeiter. Um auch in Zukunft eine qualitätsorientierte Mitarbeiterqualifizierung zu gewährleisten, müssen die gegenwärtigen und zukünftigen Mitarbeiter entsprechend motiviert werden.

 
Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines Anreizsystems, welches einen aktiven Einfluss auf die Veränderung der Mit-arbeiterkompetenzen ausübt.

Hierbei sollen zunächst die theoretischen wissenschaftlichen Grundlagen von Anreizsystemen herausgearbeitet werden. Im Anschluss sollen diese in Bezug zu den sich durch den Kontext von Industrie 4.0 ergebenden verändernden Mitarbeiteranforderungen und Mitarbeiterkompetenzen gestellt werden. Abschließend soll ein speziell für die produzierende Industrie gültiges Anreizsystem entwickelt werden, wel-ches die zuvor erarbeiteten Faktoren explizit berücksichtigt. Insgesamt soll so ein Anreizsystem 4.0 entstehen, welches neue, sich verändernde Technologien in Bezug zum klassischen Human Ressource Management setzt und dieses strategisch weiterentwickelt.

Geboten wird:
– Umfangreiche Betreuung (standardisierter Betreuungsprozess)
– Konkretisierte und abgegrenzte Aufgabenstellung
– Ergebnisse der Arbeit können mit Industrieunternehmen validiert wer-den
– Schnelle Bearbeitung möglich und erwünscht (Start: ab sofort)
 
Voraussetzungen:
– Motivation und Einsatzbereitschaft
– Interesse an der Thematik
– Eigenständiges Arbeiten
– Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
– Interesse und Spaß am konzeptionellen Arbeiten
Zeitaufwand: 35,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Rebecca Lauther, M.Sc.
 
BGH 109
Tel.: +49 241 80-25814
Fax: +49 241 80-22293
Mail: R.Lauther@wzl.rwth-aachen.de