Studieninfo
Messtechnik und Strukturanalyse M.Sc.

 

Messtechnik und Strukturanalyse

Messtechnik und Strukturanalyse

Prof. Dr.-Ing. C. Brecher
und Assistenten

 
Die Vorlesung "Messtechnik und Strukturanalyse im Werkzeugmaschinenbau" behandelt in vertiefender Weise die messtechnische und rechnerische Analyse des mechanischen Verhaltens von Werkzeugmaschinen und deren Baugruppen. Dazu werden die theoretischen Grundlagen des geometrischen, kinematischen, statischen, dynamischen, thermischen und akustischen Verhaltens von Werkzeugmaschinen behandelt. Neben der Vermittlung der Grundlagen spielt die in praktischen Übungen durchgeführte messtechnische Untersuchung und Beurteilung des Maschinenverhaltens die wesentliche Rolle bei der Vertiefung des theoretischen Stoffes. Ein weiterer Schwerpunkt besteht in der Darstellung der Möglichkeiten und Mittel der rechnerischen Strukturanalyse. Hierbei wird auf die Finite-Elemente-Methode und andere Berechnungs- und Optimierungsverfahren eingegangen. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang der abschließende Vergleich von Mess- und Berechnungsergebnissen.

In den einzelnen Veranstaltungen werden die folgenden Inhalte behandelt:

  • Schwingungserscheinungen an spanenden Werkzeugmaschinen, Messung und
    Beurteilung des statischen und dynamischen Verhaltens, Bearbeitungstests,
    Schwachstellenanalyse, Simulation des Stabilitätsverhaltens, Verbesserungsmaßnahmen,
    aktive und passive Dämpfungssysteme
  • Messung und Beurteilung geometrischer und kinematischer Abweichungen
    (Abweichungen rotierender Achsen, Positions-Geradheits- und Winkelabweichungen von
    Linearachsen, Antriebs- und Kreisformtest), Maschinenabnahme und statistische
    Prozeßkontrolle
  • Grundlagen, Ziele und Aufgaben der Geräuschmessung, Messverfahren zur Erfassung des
    Emissions- und Immissionsverhaltens, Normen und Grenzwerte im Bereich der
    Werkzeugmaschinen, Geräuschminderungsmöglichkeiten
  • Grundlagen der Wärmelehre, Messung des thermoelastischen Verhaltens von
    Werkzeugmaschinen, steuerungstechnische Kompensation thermischer Verformung
  • Grundlagen der Finite-Elemente-Methodezur Berechnung des statischen, dynamischen
    und thermischen Verhaltens
  • Strukturoptimierung zur Minimierung der Masse bzw. Maximierung der Steifigkeit
  • Die Übung findet in Form von Blockveranstaltungen im Versuchsfeld des WZL statt und
    hat die Messung und Beurteilung des statischen, dynamischen, geometrischen,
    kinematischen und akustischen Maschinenverhaltens als Inhalt

     
Turnus: SS, 1-semestrig
 

Weitere Informationen:

Ansprechpartner(in):
Prateek Chavan, M.Sc.
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 412
Tel.: +49 241 80-27440
Fax: +49 241 80-22293
Mail: P.Chavan@wzl.rwth-aachen.de