Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Getriebetechnik, Gruppe Technologie der Zahnradfertigung
 

Bachelor- oder Masterarbeit zum Thema "Werkzeugoptimierung von Wälzfräsern"

Großmodulige Verzahnungen kommen in einer Vielzahl von Anwendungen zum Einsatz. In Industriegetrieben, Baumaschinen, Schiffsantrieben bis hin zur Windkraftanlage werden Großverzahnungen verwendet. Die Fertigung dieser Teile stellt nicht nur aufgrund der Größe der Teile eine besondere Herausforderung dar.

Für die Vorbearbeitung von Großverzahnungen werden, aufgrund ihrer hohen Produktivität, die Verfahren Wälzfräsen und Profilfräsen eingesetzt. Für diese Verfahren kommen unterschiedliche Werkzeugkonzepte zum Einsatz. Neben Blockwerkzeugen aus Schnellarbeitsstahl haben sich in den vergangenen Jahren Werkzeuge auf Basis von Hartmetall-Wendeschneidplatten etabliert.

Trotz des weitreichenden industriellen Einsatzes dieser Werkzeuge kommt es immer wieder zu unerwartetem Werkzeugversagen. Eine Vorhersage der Werkzeugstandzeit ist nicht möglich. Um den Verschleiß der Werkzeuge und damit die Standzeit vorherzusagen, müssen die noch unbekannten Einflüsse von Werkzeugwinkel und Schneidengeometrie auf den Verschleiß beim Wälzfräsen genauer erforscht werden.

In dieser Arbeit soll durch eine Variation der Span- und Freiwinkel gezielt der Geometrieeinfluss auf den Werkzeugverschleiß untersucht werde. Hierbei kommen neben theoretischen Betrachtungen der Prozesse mit einer am WZL entwickelten Simulationssoftware praktische Zerspanuntersuchungen zum Einsatz.


 
Geboten wird:
• Einblick in die Getriebeherstellung und Prozessauslegung
• Umfangreiche Einarbeitung und persönliche Betreuung
• Motivierendes Arbeitsklima
• Praxisbezogene Fragestellungen mit wirtschaftlicher Relevanz
• Hervorragende Kontakte zu mittelständischen Getriebeherstellern und Automobilindustrie
• Klar abgegrenzte Aufgabenstellung


Beginn: ab sofort
 
Voraussetzungen:
Dein Profil:
• Zuverlässige, selbstständige und motivierte Arbeitsweise
• Gewissenhaftes und strukturiertes Vorgehen
• Interesse an modernen Fertigungsmethoden
• Sehr gute Deutschkenntnisse
• Studiengänge Maschinenbau, Wirt.-Ing. Maschinenbau
Zeitaufwand: 300,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Felix Kühn, M.Sc.
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 302
Tel.: +49 241 80-27366
Fax: +49 241 80-22293
Mail: F.Kuehn@wzl.rwth-aachen.de