Studieninfo
Technische Investitionsplanung

 

Technische Investitionsplanung

Technische Investitionsplanung

Prof. Dr.-Ing. A. Kampker
 
Neu- und Ersatzinvestitionen in technische Einrichtungen sind im betrieblichen Alltag laufend zu planen und umzusetzen. Das kann sich auf einzelne Maschinen, Anlagen, Vorrichtungen etc. beziehen. Von der Erfassung der Anforderungen an die entsprechende Einrichtung über die Suche nach alternativen Herstellern und Zulieferern bis zur wirtschaftlichen und technischen Bewertung der Angebote
sowie Auswahl der optimalen Alternative umfasst die Technische Investitionsplanung ein weites Feld an interessanten und praxisrelevanten Aufgaben. 

Was? - Reale Projekte in Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen

Technische Investitionsplanung am WZL ist kein Fach für den Hörsaal. In praxisbezogenen Projekten werden Lösungen für typische Probleme in enger Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen in der Industrie erarbeitet.

Um diese Herausforderungen lösen zu können, ist kein fertigungstechnisches Spezialwissen erforderlich, sondern Kenntnisse aus verschiedenen Bereichen: Fabrikplanung, Produktionsmanagement, Kosten- und Investitionsrechnung. Und der Umgang mit Menschen, die Bereitschaft zu lernen (und auch mal sehr früh aufzustehen)...

Denn es heißt losfahren, mit den Fachleuten der Partnerunternehmen diskutieren: Mit Werkern, Meistern, Fertigungssteuerern, mit Controllern und Produktionsleitern ebenso wie mit Lieferanten von Betriebsmitteln. Fragen stellen, Abläufe analysieren, Strukturen hinterfragen, Anforderungen aufnehmen und Probleme erkennen. Lösungen finden, diskutieren und präsentieren. Es sind Pflichtenhefte zu erstellen, Angebote einzuholen und zu bewerten. Häufig ist nicht die Wirtschaft­lichkeit allein ausschlaggebend, dann müssen andere geeignete Kriterien gefunden werden. Am Ende steht jedoch immer ein konkreter Vorschlag.

Wie? - Teamwork ist alles

Technische Investitionsplanung am WZL ist ein Fach für Teamplayer. Vier Studierende, ein Team, viele Meinungen, noch mehr Diskussionen. Vier pfiffige Köpfe. Vierfach gute Ideen. Und am Ende eine Lösung.

"Habe ich noch nie gemacht!" ?? Kein Problem! Irgendwer im Team kann mit Tabellenkalkulation umgehen, jemand anderes mit Datenbanken oder mit Betriebsabrechnungsbögen, Arbeitsplänen oder Investitionsrechnung.

Außerdem ist niemand allein: Jedes Team wird durch einen erfahrenen Assistenten betreut. Mit ihm werden Fragen geklärt, Arbeitsschritte besprochen, Ergebnisse diskutiert. Und die Präsentation der Projektergebnisse geübt. Denn am großen Tag am Ende des Projektes stellen ein oder zwei Teammitglieder die Ergebnisse den anderen Teams und dem Professor vor.

Wer?

Das entscheidet das Team.

Wann? - Termine und Organisation

Die Vorlesung wird nur im Sommersemester angeboten.

Technische Investitionsplanung am WZL ist eine praktische Projektarbeit in Teams von meistens vier Studenten. Das Fach wird mit einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Die Veranstaltung beginnt mit einem 1-tägigen Seminar zur Technischen Investitionsplanung.

Als eine weitere gute Grundlage ist die Vorlesung Fabrikplanung zu empfehlen. Die Veranstaltung findet jeweils im Sommersemester statt. Die zugehörigen aktuellen Termine sind im Campus-System der Hochschule zu finden

Zum Ablauf  

Verbindliche Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt im Campus-System. Bei zu großer Nachfrage entscheidet das Los über die Teilnahme. Den Anmeldezeitraum können Sie dem Campus-System entnehmen.

Die detaillierte Vorstellung der Themen und die Einteilung der Gruppen erfolgt eine Woche vor der ersten Vorlesungseinheit der Vorlesungsreihe Fabrikplanung. Ort und Zeit der Vorstellung können ebenfalls dem Campus-System eingesehen werden.

Zeitraum der Projektbearbeitung:

Die Termine werden für jedes Projekt dezentral in Absprache mit dem betreuenden Assistenten und ggf. dem Unternehmen festgelegt. Der Bearbeitungszeitraum beginnt mit dem Seminar zur Technischen Investitionsplanung und endet ca. 8 Wochen mit der Präsentation der Ergebnisse im Unternehmen bzw. am Lehrstuhl.

Durchführung der Projekte:

In enger Abstimmung mit den Partnerunternehmen. In der Regel sind drei bis fünf Besuche vor Ort erforderlich.

Präsentation der Ergebnisse:

Als Abschluss der Projektbearbeitung findet eine Präsentation der Ergebnisse aller Teams statt (jeweils ca. 15 Minuten Vortrag und 5 Minuten Diskussion). Darüber hinaus werden die Ergebnisse im Partnerunternehmen vorgestellt.

Mündliche Prüfung:

Die mündlichen Prüfungen finden i. d. R. eine Woche nach den Vorträgen statt (Termin der mündlichen Prüfung). Die Einteilung der Prüfungsgruppen entspricht i.d.R. den Projektteams. Die Prüfungsinhalte orientieren sich an den jeweiligen Projekt-Themen und dem Abschlussbericht.
 

Ansprechpartner(in):
Dennis Schneidermann, M.Sc. RWTH
 
ADITEC-Gebäude 009
Tel.: +49 241 80-22054
Fax: +49 241 80-22293
Mail: D.Schneidermann@wzl.rwth-aachen.de