Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Produktionssystematik, Abteilung Produktionsmanagement, Gruppe Globale Produktion
 

Potenziale von maschinellem Lernen in Globalen Produktionsnetzwerken

Ausgangssituation

Maschinelles Lernen führt zu radikalen Veränderungen in der Aufbereitung und Verarbeitung von Informationen. Verschiedene Demonstratoren wie AlphaGo und IBM Watson haben bewiesen, dass sie dem menschlichen Gehirn in der Bewältigung bestimmter Aufgaben überlegen sein können. Das Potenzial maschinellen Lernens in Bezug auf reale planerische Aufgaben ist allerdings bisher weitgehend uner-forscht.

Zielsetzung

Zielsetzung dieser Arbeit ist eine Po-tenzialabschätzung der Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten von ma-schinellem Lernen im Umfeld der Pla-nung von Globalen Produktionsnetz-werken. Zunächst sollen die Bereiche des maschinellen Lernens systematisch unterteilt und der Stand der For-schung herausgearbeitet werden. Hierauf aufbauend soll eine Abschätzung getroffen werden, für welche Planungsaufgaben maschinelles Ler-nen eingesetzt werden kann und wel-che Grenzen bestehen bleiben.

 
Teilaufgaben
  • Recherche bestehender Ansätze zur Anwendung maschinellen Ler-nens in der Produktion
  • Erstellung eines Ordnungsrahmens zur systematischen Einord-nung der Ansätze
  • Abschätzen des Potenzials maschinellen Lernens zur Lösung von Planungsaufgaben im Kontext von Globalen Produktionsnetzwerken
 
Voraussetzungen:
  • Selbständigkeit und Eigeninitiati-ve
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Hohe Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Gute Kenntnisse in MS Office
  • Sehr gute Deutschkenntnisse

Zeitaufwand: 400,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Andreas Gützlaff
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 512
Tel.: +49 241 80-27375
Fax: +49 241 80-22293
Mail: A.Guetzlaff@wzl.rwth-aachen.de