Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit oder stud. Hilfskraft

am Forschungsbereich Getriebetechnik, Gruppe Getriebeuntersuchung
 

Konstruktion eines Hochdrehzahl-Getriebeprüfstands zur Untersuchung der Tragfähigkeit von Zahnrädern

Die Abteilung Getriebetechnik des WZL beschäftigt sich mit dem Forschungsinhalten Auslegung, Fertigung und Untersuchung von Zahnradgetrieben. Die Gruppe Getriebeuntersuchung ist spezialisiert auf die Erforschung des Einsatzverhaltens von Zahnradpaarungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Eine wesentliche Zielsetzung der aktuellen Forschungsarbeiten ist die Steigerung der Zahnflanken- und Zahnfußtragfähigkeit im Hochdrehzahlbereich für Getriebe in Elektrofahrzeugen und in Strahltriebwerken. Um dieses Ziel zu erreichen müssen mit experimentellen Untersuchungen die Tragfähigkeit von Getrieben untersucht werden. Hierzu muss ein bestehendes Prüfstandskonzept ''Fit gemacht'' werden für einen anwendungsnahen Drehzahlbereich von >15.000 1/min.


 
Ziel der Arbeit ist die Konzeption eines Prüfstandes zur Untersuchung der Tragfähigkeit von Zahnrädern im Hochdrehzahlbereich. Der Inhalt der ausgeschriebenen wissenschaftlichen Arbeit gliedert sich in vier Aufgabenbereiche. Zur Erarbeitung der notwendigen theoretischen Grundlagen ist zunächst eine umfassende Literaturrecherche zu vorhandenen Prüfsystemen durchzuführen. Anschließend ist unter Berücksichtigung aller relevanten Randbedingungen das Lastenheft für das zu konzeptionierende Prüfsystem zu erarbeiten. Die Konzeption soll nach der Konstruktionsrichtlinie nach Pahl und Beitz erfolgen. Abschließend ist das erarbeitete Konzept durch eine Drehschwingungssimulation zu beurteilen. Wenn du eine Abwechslung zum theoretischen Studium an der RWTH suchst und gerne konstruierst, dann bist du genau richtig. Die Abschlussarbeit kann auch mit einer HiWi-Tätigkeit im Bereich der Zahnradtragfähigkeitsuntersuchung kombiniert werden. So lernst du unsere Prüfstände praktisch kennen und kannst deine Erfahrung bei der Konzeptionierung des neuen Prüfstandes einfließen lassen.

Für die Konstruktion des Prüfstandes stehen Dir Kollegen und das Konstruktionsbüro des WZL bei Fragen beratend zur Verfügung.

Wir bieten:
• Umfangreiche Einarbeitung und persönliche Betreuung
• Motivierendes Arbeitsklima
• Praxisbezogene Fragestellungen mit wirtschaftlicher Relevanz
• Hervorragende Kontakte zu mittelständischen Getriebeherstellern und Automobilindustrie
• HiWi-Stelle
• bei sehr guter Leistung besteht die Möglichkeit der Promotion am WZL




 
Voraussetzungen:
Voraussetzungen:
• Eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten
• Spaß am konstruieren
• Begeisterung für Antriebstechnik
• Hohe Motivation
Zeitaufwand: 450,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Marcel Kasten, M.Sc.
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 303
Tel.: +49 241 80-27969
Fax: +49 241 80-22293
Mail: M.Kasten@wzl.rwth-aachen.de