Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Getriebetechnik, Gruppe Technologie der Zahnradfertigung
 

Praxisnahe Arbeit zum Verzahnungsschleifen mit Hochleistungsschleifscheiben

In der Industrie wird aktuell über die Möglichkeiten der Nutzung keramisch gebundener cBN-Werkzeuge für das Verzahnungsschleifen kontrovers diskutiert. Keramisch gebundene cBN-Werkzeuge vereinen die Vorteile der etablierten Schneidstoff-Bindungs-Systeme. Aufgrund des leistungsfähigen cBN-Schneidkorns können keramisch gebundene cBN-Werkzeuge hohe Zerspanleistungen erzielen. Zusätzlich können diese Werkzeuge durch ihre abrichtbare Bindung flexibel angepasst werden. Neben den vergleichsweise hohen Werkzeugkosten bestehen allerdings auch technologische Bedenken bei den Anwendern. Die größten Herausforderungen liegen in der Prozessauslegung für diese neuartigen Werkzeugsysteme, dem Verschleißverhalten der Abrichtwerkzeuge und in der Bewertung der Wirtschaftlichkeit.

In dieser Arbeit sollen daher Versuche zum Profilschleifen mit keramisch gebundenem cBN durchgeführt werden. Dabei wird mithilfe modernster Messgeräte der Zustand der Schleif- und Abrichtwerkzeuge untersucht. Außerdem soll der Einfluss des Werkzeugszustands und der Prozessparameter auf die Verzahnungen analysiert werden. Je nach Art der Arbeit kann die Durchführung einer Prozessanalyse und einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Teil der Aufgabenstellung sein.

 
Wir bieten:
- nette Kollegen
- umfangreiche Betreuung
- flexible Arbeitszeiten
- Einarbeitung in moderne Messgeräte
- gute Industriekontakte in In- und Ausland
 
Voraussetzungen:
- selbständiges, motiviertes Arbeiten
- Bereitschaft sich in neue Themen einzuarbeiten
- Gute Deutschkenntnisse
Zeitaufwand: 400,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Mareike Solf, M.Sc.
 
Manfred-Weck-Haus 113
Tel.: +49 241 80-26290
Fax: +49 241 80-22293
Mail: M.Solf@wzl.rwth-aachen.de