Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Schleifen, Umformen und Technologieplanung, Gruppe Umformende Fertigungsverfahren
 

Vorhersage von Chevronrissen beim Vollvorwärtsfließpressen unter Berücksichtigung des Gefüges

Ausgangssituation
Vollvorwärtsfließpressen ist ein Verfahren der Kaltmassivumformung. Das Verfahren wird häufig zur Herstellung von Bauteilen in der Automobilindustrie eingesetzt. Als Prozessfehler können im fertigen Bauteil Chevronisse auftreten. Die Chevronrisse führen zum Bauteilversagen. Deswegen benötigen die fließgepressten Bauteile eine 100 % Kontrolle, was die Fertigungskosten erhöht.
Um die Entstehung von Chevronrissen zu beschreiben, müssen die lokalen Eigenschaften des Halbzeugwerkstoffes auf der Mikroebene berücksichtigt werden. Unter anderem wird angenommen, dass die Werkstoffzusammensetzung zu hohen lokalen hydrostatischen Spannungszustände führt und damit die Rissinitiierung begünstigt, obwohl die Makrospannungen unterhalb der Limits liegen.
Um diese These zu überprüfen, soll eine mikromechanische Simulation in der FEM-Software Abaqus durchgeführt werden. Als Grundlage für die Simulation soll ein geometrisches Modell des Stahlgefüges mit unterschiedlichen Phasenzusammensetzung erstellt werden.

 
Eine Validierung der Simulationsergebnisse erfolgt mithilfe von realen Daten aus Vollvorwärtsfließpressversuchen sowie metallographischen Untersuchungen.
Deine Arbeit liefert eine Aussage über den Einfluss der Stahlzusammensetzung auf die lokalen Spannungszustände und ermöglicht damit eine verbesserte Vorhersage der Chevronrissbildung.
 
Voraussetzungen:
Voraussetzungen:
–Motivation und Einsatzbereitschaft
–Interesse an modernen Simulationsmethoden
–Grundkenntnisse im Werkstoffkunde sind vom Vorteil, aber keine Voraussetzung

Geboten wird:
–Umfangreiche Betreuung
–Abgegrenzte Aufgabenstellung, schnelle Bearbeitung möglich
–Einarbeitung in die Finite-Elemente-Methode
–Eigenständige Zeiteinteilung
–Arbeiten von Zuhause möglich
Zeitaufwand: 40.00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Dr.-Ing. Oksana Baer
 
Cluster Produktionstechnik 3A 332
Tel.: +49 241 80-27428
Fax: +49 241 80-22293
Mail: O.Baer@wzl.rwth-aachen.de