Karriere am WZL

 

Bachelorarbeit oder Projektarbeit

am Forschungsbereich Getriebetechnik, Gruppe Getriebeuntersuchung
 

Experimentelle Untersuchung der Zahnflankentragfähigkeit von Automobilverzahnungen

Die Abschätzung der Zahnflankentragfähigkeit im praxisnahen Bauteilversuch entscheidet nach wie vor über den sicheren Einsatz einer Verzahnung im späteren Betrieb. Eine schnelle und vor allem kostengünstige Lösung bietet hier die Prüfung der Tragfähigkeit auf einem Verspannungsprüfstand. Mithilfe der am WZL vorhandenen 3-Wellen-Verspannungsprüfstände, ist es möglich auch Serienverzahnungen, beispielsweise aus Automobilanwendungen, zu untersuchen. Anhand der Prüfstanduntersuchungen können die für die Auslegung notwendigen Tragfähigkeitsgrenzen der Verzahnung bestimmt werden.

 
Im Rahmen der Arbeit sollen Untersuchungen auf einem 3-Wellen-Verspannungsprüfstand durchgeführt und dokumentiert werden. Weiterhin soll das Prüfstandskonzept im Rahmen einer Neukonstruktion weiterentwickelt werden. Wenn du Abwechslung zum theoretischen Studium suchst und gerne „schraubst“, bist du genau richtig. Während deiner Arbeit in der Getriebeabteilung wirst du einen Einblick in die Untersuchung von Getrieben erhalten und umfassende Kenntnisse in der Zahnradtechnik sammeln. Bei der Konstruktion wirst du durch Kollegen und das Konstruktionsbüro der Getriebeabteilung unterstützt.
Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Wir bieten:
- Umfangreiche Einarbeitung und persönliche Betreuung
- Praxisbezogene Forschung
- Hervorragende Kontakte zu mittelständischen Getriebeherstellern
 
Voraussetzungen:
Voraussetzungen:
- Hohe Motivation, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit
- Interesse an praktischen und theoretischen Tätigkeiten
- Eigenverantwortliche und selbstständige Arbeitsweise
- Gute Deutschkenntnisse
Zeitaufwand: 300,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Moritz Trippe, M.Sc.
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 304
Tel.: +49 241 80-25368
Fax: +49 241 80-22293
Mail: M.Trippe@wzl.rwth-aachen.de