Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Schleifen, Umformen und Technologieplanung, Gruppe Schleiftechnik
 

Schleifen 4.0 – Die digitale Einbindung des Schleifwerkzeugs in die Produktionskette

Industrie 4.0 nimmt sowohl in der Forschung als auch in produzierenden Unternehmen eine wachsende und wichtige Rolle ein. Auch im Hinblick auf den Schleifprozess ist die Verknüpfung von der virtuellen mit der realen Welt von zentraler Bedeutung. Während moderne Schleifmaschinen aufgrund digitaler Antriebs- und Steuerungskonzepte sehr gut vernetzt sind, ist dies für Schleif- und Trennwerkzeug nicht ansatzweise der Fall.

 
Aufgabe
Ziel dieser Arbeit ist die Schaffung eines digitalen Standards für die Auswahl, Ablage, Verarbeitung und Vernetzung von Schleifwerkzeugdaten durch die Entwicklung eines Regelwerks für das Schleifen. Im ersten Schritt wird zur Erreichung eine Anforderungsanalyse sämtliche unstrukturierte Daten(-formate) entlang der Wertschöpfungskette erfasst. In einem zweiten Schritt wird eine moderne Datenverarbeitungsarchitektur aufgebaut, welche das Schleifwerkzeug in die digitale Prozesskette einbindet. Im dritten Schritt erfolgt die systematische Aggregation und Analyse sämtlicher Daten sowie die Modellierung und Beschreibung von bisher nicht sichtbaren Prozessmuster durch historische als auch Echtzeitdaten. Der vierte Schritt realisiert eine maschinennahe Benutzerschnittstelle in visueller Form.
Die Aufgaben umfassen die eigenständige Einarbeitung in die bestehenden Normen und Kriterien zur Definition von Schleifwerkzeugen sowie Datenschutzrichtlinien. Anschließend soll ein Konzept zur digitalen Einbindung des Schleifwerkzeugs durch eine moderne Datenverarbeitungsarchitektur vor dem Kontext Internet of Things entwickelt und exemplarisch umgesetzt werden. Eine softwaregestützte Auswertung der Daten sowie die wissenschaftliche Aufbereitung und Dokumentation der Ergebnisse runden die Arbeit ab. Eine umfassende Einarbeitung und die Unterstützung der Gruppe Schleiftechnik am WZL sind selbstverständlich.

 
Voraussetzungen:
- Technisches Studium
- Gute Kommunikationsfähigkeit
- Eigenständige Arbeitsweise
- Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
- Erfahrung in Datenverarbeitung und Kommunikationsschnittstellen
- Motivation und Einsatzbereitschaft


Geboten wird:
- Umfangreiche Betreuung durch unsere motivierte Gruppe
- Interessante Aufgabe mit hohem industriellen Nutzungspotential
- Modernstes Forschungsequipment

Zeitaufwand: 0,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Tobias Kaufmann, M.Sc. RWTH
 
Cluster Produktionstechnik 3A 334
Tel.: +49 241 80-24962
Fax: +49 241 80-22293
Mail: T.Kaufmann@wzl.rwth-aachen.de