Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Werkzeugmaschinen, Abteilung Automatisierung und Steuerungstechnik, Gruppe Robotik
 

Entwicklung eines Konzeptes zur planungsgestützten Vorschubsteuerung bei der roboterbasierten Bearbeitung

Mittlere bis große Werkstücke werden derzeit beinahe ausschließlich auf (Groß-)Werkzeugmaschinen (WZM) bearbeitet. Deren Anschaffung ist mit hohen Investitionskosten verbunden und sie weisen zumeist eine geringe Flexibilität auf. Dem WZM-Ansatz gegenüber stehen die zunehmenden Möglichkeiten der spanenden Bearbeitung mit Standard-Industrierobotern, die Vorteile in Flexibilität, Aufstellfläche und Anschaffungskosten bieten. Allerdings erfüllen Roboter die Anforderungen hinsichtlich statischer und dynamischer Steifigkeiten und der Arbeitsgenauigkeit nur bedingt und sind somit den Werkzeugmaschinen im Nachteil.

 
Aufgabe dieser Arbeit ist die Entwicklung einer Methodik zur planungsgestützten Vorschubsteuerung bei der spanenden Bearbeitung. Konstante Vorschubgeschwindigkeiten wirken sich insbesondere beim Materialeintritt und –austritt negativ auf die Bahn-treue aus. Eine adaptive Steuerung der Vorschubgeschwindigkeit in Abhängigkeit der Bearbeitungssituation weist hohes Potential zur Erhöhung der Prozessgenauigkeit auf. Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines Konzeptes zur planungsgestützten und steuerungsintegrierten Vorschubsteuerung für die robotergestützte Bearbeitung von Großbauteilen. Im Rahmen der Arbeit wird dieses Konzept implementiert und anhand realer Probebauteile validiert.

Im Einzelnen sind die folgenden Teilaufgaben zu lösen:
  • Einarbeitung in die Thematik sowie in Softwaresystemen wie NX CAM, Visual Studio, Matlab
  • Untersuchung des aktuellen Stands der Technik und Forschung im Bereich der roboterbasierten Bearbeitung
  • Entwicklung einer Methodik zur planungsgestützten Vorschubsteuerung
  • Umsetzung der Methodik
  • Validierung anhand eines realen Bearbeitungsszenarios
  • Dokumentation der Arbeit

 
Voraussetzungen:
  • Erste Programmierkenntnisse mit NX CAM, Visual Studio, Matlab wünschenswert
  • Erste Erfahrungen in der Fertigungstechnik/ Robotik
  • Sehr gute deutsche Sprachkenntnisse
  • Motivation, Selbstständigkeit und Einsatzbereitschaft
  • Interesse an der Fertigungstechnik in Kombination mit der Robotik

Zeitaufwand: 200,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Lars Lienenlüke, M.Sc.
Gruppenleiter(in)
ADITEC-Gebäude 312
Tel.: +49 241 80-27457
Fax: +49 241 80-22293
Mail: L.Lienenlueke@wzl.rwth-aachen.de