Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Getriebetechnik, Gruppe Getriebeberechnung und Fertigungssimulation
 

Industrie 4.0: Von der Fertigungssimulation zum Werkzeugverschleiß

Die Fertigung von Kegelrädern erfolgt auf Spezialmaschinen mit sechs unabhängien Achsen. Jeder ungeplante Werkzeugwechsel aufgrund von frühzeitig verschlissener Werkzeuge bedeutet eine Produktionsunterbrechung und verursacht zusätzliche Kosten.
Durch den Aufbau des Prozessverständnisses zwischen dem Werkzeug, Werkstück und Prozessgrößen können mit einer Fertigungssimulation Kenngrößen zur Vorhersage des Werkzeugverschleißes entwickelt werden – der erste Schritt zum automati-sierten und autonomen Life Cycle Management des Werkzeugs.
Für die Untersuchung diskontinuierlicher Fräsprozesse bestehen bereits Simulationssysteme, die auf einer Durchdringungsrechnung basieren. In dieser Arbeit wird erstmalig die Spanbildung bei kontinuierlichen Prozessen untersucht.



Aufgabenstellung:

  • Aufbau des Prozessverständnisses für das kontinuierliche Kegelradfräsen

  • Einarbeiten in das Prinzip der Durchdringungsrechnung

  • Erweiterung der Spanungsberechnung


 
Wenn du dein erworbenes Wissen aus dem Studium gerne vertiefen möchtest und nach einem interessanten Thema suchst, dann bist du genau richtig. Du wirst während deiner Tätigkeit am WZL detaillierte Erfahrungen im Bereich der Fertigung sowie der Simulation sammeln und die wissenschaftliche Arbeitsweise für dein weiteres Berufsleben verinnerlichen.


Wir bieten:
  • Einblick in die Getriebeherstellung und Prozessauslegung
  • Umfangreiche Einarbeitung und persönliche Betreuung
  • Motivierendes Arbeitsklima
  • Praxisbezogene Fragestellungen mit wirtschaftlicher Relevanz
  • Hervorragende Kontakte zu mittelständischen Getriebeherstellern und Automobilindustrie
  • Klar abgegrenzte Aufgabenstellung


 
Voraussetzungen:
  • Zuverlässige, selbstständige und motivierte Arbeitsweise
  • Gewissenhaftes und strukturiertes Vorgehen
  • Interesse an modernen Fertigungsmethoden
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Bereitschaft Programmieren zu lernen
  • Studiengang Maschinenbau, Wirt.-Ing. Maschinenbau oder CES


Zeitaufwand: 300,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Julia Mazak, M.Sc.
 
Manfred-Weck-Haus 115a
Tel.: +49 241 80-28472
Fax: +49 241 80-22293
Mail: J.Mazak@wzl.rwth-aachen.de