Karriere am WZL

 

Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Modellbasierte Systeme, Gruppe Messtechnisch- gestützte Montage
 

Methodik zur Wirtschaftlichkeitsbewertung von modularen Montagesystemen

Aktuelle Montagesysteme sind durch starr verkettete Montagestationen gekennzeichnet. Dies bedingt im Falle der Einführung neuer Produkte, Varianten, Prozesse oder der Anpassung des Produktionsvolumens aufwendige Umbauten. Aktuell führt dies dazu, dass Montagesysteme frühzeitig außer Betrieb genommen werden oder mit erheblichen Überkapazitäten unter Unsicherheit geplant werden. Ein Lösungsansatz besteht in der Aufhebung der starren Verknüpfung einzelner Montagestationen und damit dem Verzicht auf eine übergreifende Taktzeit. Diese Montagesysteme werden als frei verkettet bezeichnet und stellen in dieser Eigenschaft einen Paradigmenwechsel von etablierten Methoden der Produktion dar.
Ein wichtiger Aspekt der freien Verkettung ist die Modularität von Montagsystemen und die damit einhergehende Erhöhung der Wandlungsfähigkeit. Durch die Investition in ein wandlungsfähigeres System werden allerdings auch Eigenschaften und Fähigkeiten bezahlt, welcher in erster Instanz vielleicht keinen signifikanten Mehrwert finden.

 
Aufgabenstellung:

Um die Entscheidungsfindung zu unterstützen, müssen Kosten und Nutzen klar herausgestellt werden. Das Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung einer Methodik zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit modularer Montagesysteme anhand dynamischer Kostenrechnung über den Lebenszyklus hinweg. Hierzu sind folgende Arbeitsschritte erforderlich:
• Erarbeitung eines Anforderungskataloges für die Bewertung der einzelnen Verfahren
• Recherche gängiger Verfahren zur wirtschaftlichen Bewertung von Montagesystemen
• Ableiten einer angepassten Methodik
• Umsetzung als Softwaretool
• Anwendung der erarbeiteten Methodik an einem Fallbeispiel

Geboten wird:

• Umfangreiche Betreuung
• Offenes Arbeitsklima
• Abgegrenzte Aufgabenstellung
• Möglichkeit zur schnellen Bearbeitung
 
Voraussetzungen:
• Motivation und Einsatzbereitschaft
• Kenntnisse MS-Office
• Sehr gute Deutschkenntnisse
• Interesse an Informatik und Maschinenbau
• Eigenständiges Arbeiten

Der Bewerbung bitte beilegen:
• Kurzes Motivationsschreiben
• Lebenslauf
• Aktueller Notenspiegel
Zeitaufwand: 200,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Thomas Leipold, M.Sc. SFI/IWE
 
ADITEC-Gebäude 117b
Tel.: +49 241 80-24181
Fax: +49 241 80-624181
Mail: T.Leipold@wzl.rwth-aachen.de