Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Abtragende Fertigungsverfahren, Gruppe Funkenerosive Bearbeitung (EDM)
 

Temperaturmodellierung in der Senkerosion

Die Funkenerosion zählt zu den abtragenden Fertigungsverfahren. Für den Materialabtrag ist die thermische Energie von Funkenüberschlägen zwischen Werkzeug und Werkstück verantwortlich. Der große Vorteil des Verfahrens ist, dass die mechanischen Eigenschaften des Werkstückes keinen Einfluss auf die Bearbeitbarkeit haben. So sind mit Hilfe der Funkenerosion (EDM) auch hochfeste Werkstoffe, die vornehmlich im Werkzeug- und Formenbau eingesetzt werden. Mit den so hergestellten Werkzeugen werden unteranderem Blechteile und andere Strukturbauteile am Automobil geformt. Aber auch im Flugzeug- und Triebwerksbau kommen immer schwerer zerspanbare Werkstoffe zum Einsatz, so dass auch dort die Funkenerosion zu einer Schlüsseltechnologie geworden ist. Jedoch wird prinzipbedingt thermische Energie in den Werkstoff eingekoppelt, die unter Umständen dessen Eigenschaften stark verändert. Ziel dieser Arbeit soll es sein die thermischen Energieeintrag zu quantifizieren und in einem Simulationsmodell nach zu bilden.

 
Deine Aufgabe wird im Rahmen der studentischen Arbeit sein, Temperaturmessungen durchzuführen und auszuwerten. Die Temperatur ist bei verschiedenen Prozesseinstellungen und Werkstoffen zu ermitteln. Um die Temperaturen schließlich vorhersagen zu könne ist es wichtig ein FEM-Simulationmodell aufzubauen. Dazu soll das Programm Comsol Multiphysics genutzt werden. Dabei stehen wir dir immer mit Rat und Tat zur Seite.
Diese Arbeit gibt dir die Möglichkeit am Sonderforschungsbereich SFB/TRR 136 „Prozesssignaturen“ mitzuarbeiten. Der Sonderforschungsbereich beschäftigt mit der energiebasierte Beschreibung der Zusammenhänge zwischen Fertigungsprozess und Bauteileigenschaften. Bei guten Leistungen besteht die Möglichkeit einer besonderen Förderung innerhalb des SFBs.
Ein wesentlicher Bestandteil deiner Arbeit wird das Arbeiten an der modernen Senkerosionsmaschine Form 2000 von der Firma Georg Fischer Machining Solutions sein. Natürlich bekommst du eine ausführliche Einweisung in die Maschinentechnik, so dass du eigenständig arbeiten kannst. Somit wirst du sowohl Einblicke in die Theorien hinter der Funkenerosion erhalten als auch die praktische Anwendung an der Maschine umsetzen. Zur Analyse steht modernste Messtechnik zur Verfügung, bei der Nutzung ich dir mit Rat und Tat zur Seite stehen werde.
Über deine Bewerbung würde ich mich sehr freuen. Eine genauere individuelle Abstimmung deiner Aufgabe werden wir bei den ersten Treffen gemeinsam erarbeiten, so dass du deine Interessen und Fähigkeiten optimal einbringen kannst.

 
Voraussetzungen:
- Selbstständiges und verantwortungsvolles Arbeiten
- Motivation, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
- Sehr gute Deutschkenntnisse

Bieten können wir dir:

- Umfangreiche Betreuung
- Abgegrenzte Aufgabenstellung, schnelle Bearbeitung möglich
- Interessante Einblicke in aktuelle Forschungsthemen
- Industrierelevante, praktische Forschungsarbeit
- Sehr gutes Arbeitsklima in einem netten Team

Zeitlicher Rahmen entsprechend der jeweiligen Prüfungsordnung
Zeitaufwand: 200,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):

M.Sc. RWTH Sebastian Schneider
E-Mail: S.Schneider@wzl.rwth-aachen.de
Tel.: +49 241 80-28243, Fax: +49 241 80-22293