Karriere am WZL

 

Studienarbeit oder Bachelorarbeit oder Projektarbeit

am Forschungsbereich Werkzeugmaschinen, Abteilung Automatisierung und Steuerungstechnik, Gruppe Informationstechnik und MES
 

Aufbau eines Software-Werkzeugs zur systematischen Beschreibung von Laborprozessen

Laborprozesse zur Herstellung von therapeutischen Zellen oder für den Aufbau von biohybriden Implantaten erfordern eine Vielzahl manueller Arbeitsschritte und müssen hohe Anforderungen in Bezug auf Standardisierung, Dokumentation und Sterilität erfüllen. Gleichzeitig steigt der Bedarf an individualisierten Zellprodukten für den Ersatz von funktionsgestörten Geweben beim Menschen. Daher besteht eine steigende Motivation diese Prozesse zu automatisieren.

Eine große Herausforderung im Zuge der Planung und Konzeptionierung von Automatisierungslösungen ist die Schaffung eines grundlegenden Verständnisses der zu automatisierenden Laborprozesse. Die komplexen Prozessabfolgen, die erforderliche adaptive Parametrisierung. der Materialfluss und die Transportwege müssen aus den existierenden Protokollen abgeleitet werden können. In der Regel können die vorliegenden Laborprotokolle aber nur mit entsprechenden biologischen Fachwissen und Laborerfahrung entsprechend interpretiert werden. Weiterhin beziehen sich existierende Protokolle zumeist auf spezifische Gerätschaften und sind nur schwer in eine alternative Infrastruktur zu übertragen.

 
Das Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines Software-Werkzeugs zur Unterstützung der Konzeptionierung von Automatisierungslösungen. Hierzu liegt ein strukturierter Beispielprozess zur Herstellung von Gefäßprothesen vor. In der ersten Stufe soll der bereits formalisierte, in Grundfunktionen gegliederte Prozessablauf in ein entsprechend auszulegendes Software-Werkzeug übertragen werden. Durch logische Verknüpfungen zwischen Prozessbausteinen, Parametern und Anforderungen kann die Software stufenweise ausgebaut werden.

Geboten wird:
  • Einarbeitung in das spannende Themengebiet Laborautomatisierung/Gewebeproduktion
  • Abgegrenzte Aufgabenstellung
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären Team
  • Umfangreiche Betreuung

 
Voraussetzungen:
  • Selbständige Arbeitsweise
  • Programmierkenntnisse
  • Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Gute Deutschkenntnisse
Zeitaufwand: 0,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Dipl.-Ing. (FH) Ulrike Meyr
 
ADITEC-Gebäude 319
Tel.: +49 241 80-28233
Fax: +49 241 80-22293
Mail: U.Meyr@wzl.rwth-aachen.de