Karriere am WZL

 

als wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)

am Forschungsbereich Werkzeugmaschinen, Abteilung Maschinentechnik
 

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)
Maschinentechnik, Konstruktion und Berechnung mit Promotionsabsicht

Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen ist weltweit bekannt für erfolgreiche und zukunftsweisende industrienahe Forschung im Bereich Produktionsmaschinen. Im Kontext von „Industrie 4.0“ und dem „Internet of Production“ ist die Veredlung maschineninterner Daten ein rasant wachsender Trend. Die Abteilung „Maschinentechnik“ des Lehrstuhls für Werkzeugmaschinen (Professor Brecher) befasst sich daher intensiv damit, vorhandenes technisches Expertenwissen in einer echtzeitfähigen Programmierumgebung zur modellbasierten Analyse von Maschinendaten zu nutzen.

 
Mit der virtuellen Werkstückqualitäts- sowie Zustandsüberwachung kann die Leistungsfähigkeit von Produktionsanlagen gezielt gesteigert werden. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Promotionsabsicht, die uns in diesem Themenkontext unterstützen und ihre Stärken unter Beweis stellen möchten.
Ihre Aufgaben:
  • Programmieraufgaben im Bereich modellbasierte Datenanalyse, schnellrechnender Maschinenmodelle , GPU Computing/OpenGL und Netzwerkprotokolle
  • Simulation und Berechnung von Produktionsanlagen oder Prozessen
  • Betreuung von Lehrveranstaltungen und wissenschaftlichen Arbeiten
  • Übernahme von industriellen und universitären Weiterbildungs- und Lehrtätigkeiten
  • Akquise von industriellen und öffentlich geförderten Forschungsprojekten


Was Sie erwarten können:
  • Abwechslungsreiche Aufgabenstellungen in der angewandten Forschung und Entwicklung, mit engen Industriekontakten
  • Erstklassige apparative Ausstattung und ein hervorragendes Forschernetzwerk
  • Eigenständige Leitung / Bearbeitung von Industrie- und Forschungsprojekten
  • Ihre persönliche Entwicklung fördern wir durch umfangreiche Qualifizierungsmaßnahmen sowie durch Möglichkeiten zur Promotion

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
 
Voraussetzungen:
  • Ein mit überdurchschnittlichem Erfolg absolviertes Hochschulstudium (Master/Diplom) des Maschinenbaus, der Informatik oder einer vergleichbaren Disziplin im Bereich Computer Science/Computational Engineering
  • Erfahrungen und gute Kenntnisse im Bereich der Programmierung in einer Hochsprache (C, C++, C#, o. Ä.)
  • Erfahrungen Im Bereich der Strukturmechanik / -dynamik sind von Vorteil
  • Sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Eigenständigkeit sowie die Motivation, brandaktuelle Forschungs- und Entwicklungsthemen durch Ihre Mitarbeit zu prägen
  • Sicheres Auftreten mit ausgeprägten Kommunikationsfähigkeiten in deutscher Sprache; sehr gute Englischkenntnisse sind wünschenswert
  • Offenheit für die Tätigkeit in einem interdisziplinären Team
Zeitaufwand: 40,00 Arbeitsstunden
Vergütung:
Die Anstellung basiert auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), wobei die Stelle in der Entgeltgruppe E13 eingruppiert wird. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre begrenzt.
 

Ansprechpartner(in):
Dipl.-Ing. Simo Schmidt
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 418
Tel.: +49 241 80-27445
Fax: +49 241 80-22293
Mail: S.Schmidt@wzl.rwth-aachen.de