Karriere am WZL

 

als studentische Hilfskraft

am Werkzeugmaschinenlabor
 

Hiwi im Bereich Zahnradfertigung

Das Verzahnungsschleifen ist in der Prozesskette zur Zahnradherstellung der letzte und somit qualitätsbestimmende Schritt. Die größten Einflussfaktoren auf das Prozessergebnis und damit auf Qualität haben Werkzeugverschleiß, Prozesskraft, Schleifscheibenspezifikation und Maschineneinstellparameter. Alle Parameter stehen untereinander in Wechselwirkung wodurch die Prozessoptimierung erschwert wird.

Daher werden am WZL umfangreiche technologische Untersuchungen zu den Themen Schleifbrand, Werkzeugverschleiß, Schleifscheibenspezifikation, Prozesskraft und fertigungsbedingte Bauteileigenschaften durchgeführt.

 
In der WZL-Getriebeabteilung arbeiten wir sehr eng mit namenhaften Firmen aus der Antriebstechnik zusammen. Hierzu gehören sowohl Getriebe- und Automobilhersteller als auch nahezu alle Hersteller von Verzahnmaschinen und -werkzeugen. Dadurch ist auch für die Hiwis ein guter Kontakt in die Industrie gegeben.

Zu deiner Arbeit gehören sowohl praktische Untersuchungen mit Werkzeugmaschinen und Messmitteln als auch die Aufbereitung und Darstellung von Ergebnissen. Weiterhin erhältst du Einblicke in spannende Themenfelder aus dem industriellen Umfeld.

Sollte die Technologie der Zahnradfertigung dein Interesse geweckt haben, dann bewerbe dich einfach unter Zusendung deines Lebenslaufes, aktuellem Notenauszug sowie einer kurzen Beschreibung deiner Interessen.
 
Voraussetzungen:
- Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
- Motivation und Einsatzbereitschaft
- Verantwortungsbewusstsein und Selbständigkeit
- Spaß an experimenteller Arbeit
- Teamfähigkeit
- Kenntnisse im Bereich der Fertigungstechnik
Arbeitszeit: 10,00 Wochenstunden

Ansprechpartner(in):
Dipl.-Ing. Matthias Ophey
Gruppenleiter(in)
Herwart-Opitz-Haus 53B 326
Tel.: +49 241 80-27471
Fax: +49 241 80-22293
Mail: M.Ophey@wzl.rwth-aachen.de