Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit oder stud. Hilfskraft

am Forschungsbereich Getriebetechnik, Gruppe Getriebeuntersuchung
 

Getriebe für Elektrofahrzeuge - Akustische Optimierung durch alternative Werkstoffe

Die steigenden technischen und wirtschaftlichen Anforderungen an Leistungsgetriebe sorgen für einen kontinuierlichen Optimierungsbedarf in der Getriebeauslegung. Insbesondere die Anforderungen an die Geräuschemission von Antriebssystemen werden neben den gesetzlich steigenden Geräuschgrenzwerten vor allem durch das Bewusstsein für das umgebende Geräusch und die steigenden Erwartungen an die Geräuschqualität bestimmt. Dazu tragen die fortschreitenden Optimierungen hinsichtlich des Leichtbaus, der Systemintegration und speziell der Elektrifizierung des Antriebsstrangs bei. Zur Optimierung des Einsatzverhaltens müssen daher die Auslegungsmethoden stetig weiterentwickelt und durch experimentelle Untersuchungen validiert werden.

 
Im Rahmen von Forschungs- und Industrieprojekten werden am Werkzeugmaschinenlabor (WZL) pulvermetallurgisch (PM) hergestellte Zahnräder hinsichtlich deren Einsatzverhalten untersucht. Die Arbeit befasst daher mit der Auslegung sowie experimentellen und simulativen Untersuchung von PM Verzahnungen.
 
Voraussetzungen:
• Zuverlässige, selbstständige und motivierte Arbeitsweise
• Gewissenhaftes und strukturiertes Vorgehen
• Gute Deutsch –und Englischkenntnisse
• Studiengang Maschinenbau, Wirt.-Ing. Maschinenbau, CES
Zeitaufwand: 11,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Philipp Scholzen, M.Sc.
 
Herwart-Opitz-Haus 53B 304
Tel.: +49 241 80-22176
Fax: +49 241 80-622176
Mail: P.Scholzen@wzl.rwth-aachen.de