Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement, Abteilung Modellbasierte Systeme, Gruppe Mobile Koordinaten- und bildgebende Messverfahren
 

Implementierung einer automatisierten Fehlerklassifikation für CFK-Bauteile

Ausgangssituation:

Der Einsatz von Faserverbundkunststoffen (FVK) eröffnet ein einzigartiges Leichtbaupotenzial, weshalb
der Einsatz von FVK u.a. im Automobilbereich stark zunimmt. Durch die steigende Anwendung in der Massenproduktion entsteht Forschungsbedarf nach automatisierten Fehlerdetektions- und Reparaturverfahren.

Das WZL befasst sich mit der Schadensdetektion im Reparaturprozess. In diesem Kontext treten verschiedene Fehlerarten auf.

Zielsetzung:

In Vorarbeiten wurde ein Algorithmus zur automatisierten Fehlerdetektion mittels Thermografie entwickelt. Zusätzlich wurden zerstörende und computertomografische Referenzmessungen durchgeführt. Im Rahmen dieser Abschlussarbeit soll, aufbauend auf den Ergebnissen der Referenzmessungen, der bestehende Algorithmus weiterentwickelt werden. Abschließend soll die Verbesserung des Algorithmus hinsichtlich der Erkennung definierter Bewertungskriterien quantifiziert und bewertet werden.



 
Geboten wird:

– Umfangreiche Betreuung
– Schnelle Bearbeitungsmöglichkeit durch zeitlich begrenzte Aufgabenstellung und abgeschlossene Vorarbeiten
– Mitarbeit in einem engagierten Team
– Anerkennung der Arbeit für den DGQ-Quality Systems Manager Junior


 
Voraussetzungen:

– Studenten der MINT-Studiengänge
– Sehr gute Programmierkenntnisse
– Motivation und Einsatzbereitschaft sowie selbstständige Arbeitsweise
– Strukturiertes und methodisches Vorgehen

Zeitaufwand: 200,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Sarah Ekanayake, M.Sc.
 
ADITEC-Gebäude 104
Tel.: +49 241 80-28396
Fax: +49 241 80-22293
Mail: S.Ekanayake@wzl.rwth-aachen.de