Karriere am WZL

 

als wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Zerspantechnologie, Gruppe Produkt- und Prozessüberwachung
 

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) im Bereich Produkt- und Prozessüberwachung

Das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen steht seit Jahrzehnten weltweit als Synonym für erfolgreiche und zukunftsweisende Forschung und Innovation auf dem Gebiet der Produktionstechnik. In enger Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern aus Industrie und Wissenschaft widmen wir uns Forschungs- und Entwicklungsthemen, die den aktuellen Bedarf von Produktionsunternehmen adressieren.

Im Themenfeld Industrie 4.0 beschäftigt sich die interdisziplinäre Forschungsgruppe Produkt- und Prozessüberwachung am Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren mit der Entwicklung und Umsetzung automatisierter und intelligent vernetzter Fertigungsprozesse. Dies umfasst die systematische Analyse und Modellierung von fertigungstechnologischen Zusammenhängen, die Anwendung und Entwicklung von Sensoren sowie die Konzeptionierung und Umsetzung von applikationsspezifischen Überwachungs- und Regelungssystemlösungen. Das Ziel ist es, das Verständnis für den Fertigungsprozess sowie die Beherrschbarkeit von vorherrschenden Unsicherheiten zu steigern und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Produktionsunternehmen im globalen Umfeld nachhaltig zu verbessern.

In enger Kooperation mit Industrieunternehmen aus den Bereichen Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie dem Werkzeug- und Formenbau werden anwendungsorientierte Entwicklungsprojekte durchgeführt, bei denen eine schnelle Übertragung von Projektergebnissen in die industrielle Praxis angestrebt wird.

 
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort einen engagierten Mitarbeiter, der Interesse an interdisziplinärer Forschung und der Entwicklung praxisrelevanter Automatisierungslösungen hat.

Zu Ihren Tätigkeiten gehören:
  • die Entwicklung und Umsetzung von sensorbasierten Automatisierungs- und Regelungssystemen zur Lösung fertigungstechnologischer Problemstellungen,
  • die eigenverantwortliche Bearbeitung von anspruchsvollen Forschungs- und Entwicklungsprojekten in enger Kooperation mit führenden nationalen und internationalen Forschungsinstituten und Industrieunternehmen,
  • die Planung, Akquise und Leitung von technologischen Forschungs- und Industrieprojekten im nationalen und internationalen Umfeld,
  • die Betreuung von studentischen Arbeiten (Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten) sowie
  • die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Ergebnissen in nationalen und internationalen Medien.
Die Stelle ist befristet. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen am wissenschaftlichen Personal an. Daher werden insbesondere Frauen gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter sind erwünscht.
 
Voraussetzungen:
  • Sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Maschinenbau oder Elektrotechnik (TH/TU/Uni)
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Regelungstechnik und der softwareunterstützten Entwicklung von Regelungssystemen
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität und Teamgeist
  • Strukturierte Arbeitsweise und analytisch-konzeptionelles Denken
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
Zeitaufwand: 39,83 Arbeitsstunden
Vergütung: TV-L 13
 

Ansprechpartner(in):

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Benjamin Döbbeler
E-Mail: B.Doebbeler@wzl.rwth-aachen.de
Tel.: +49 241 80-28251, Fax: +49 241 80-22293