Beratung

 

Unsere Ansätze zur Produkteffektivität unterstützen Unternehmen insbesondere bei der Bewältigung von Herausforderungen in den Phasen Anforderungserhebung, Produktspezifikation sowie der kundenbezogenen Validierung entwickelter Produkte. Im Bereich der Prozesseffizienz steht eine effiziente Produktrealisierung vor allem durch die Verifikation von internen Entwicklungsergebnissen, der Produktion und Prüfung von Serienprodukten sowie eine zielgerichtete Integration von Services und dem Aftersales im Vordergrund.


Wer Engineer-to-Value (E2V) erfolgreich betreibt, erfasst die Anforderungen des Kunden und stellt sie den Möglichkeiten des Unternehmens mit dem Ziel maximaler Profitabilität gegenüber. Zielgrößen sind die Produkteffektivität – die Maximierung des wahrgenommenen Produktwertes und damit der Preisbereitschaft des Kunden – und die Prozesseffizienz – die kostenoptimale Umsetzung und Absicherung der Kundenforderungen – dar. Beide repräsentieren mögliche, jedoch keinesfalls disjunkte Optimierungsrichtungen.

Produktmanagement und Produktplanung
Die Produktplanung leistet einen entscheidenden Beitrag bei der Lösung aller sechs Herausforderungen. Das Herzstück bildet ein disziplinübergreifendes Requirements Engineering, an das sukzessive die Bereiche der Produktentstehung, die beteiligten Expertenmethoden sowie die entsprechenden Modellwelten angebunden werden.
Perceived Quality
Perceived Quality umfasst alle Aktivitäten zur Aufnahme und Spezifikation von Kundenforderungen sowie die Validierung von Produkten aus Kundensicht. Das Kernziel stellt die systematische Entwicklung und Verfolgung von wahrnehmungsrelevanten Komponenten zur Steigerung der Produktqualität und des Produktwertes dar.
Product Value Management
Product Value Management ist eng mit dem Kompetenzprofil der Perceived Quality verbunden. Im Mittelpunkt steht die Gewichtung der werttreibenden Produktmerkmale unter unternehmens- und produktstrategischen Gesichtspunkten. Werkzeuge dieses Kompetenzfeldes stellen beispielsweise Conjoint Analysen, Nutzwertanalysen oder Produktbenchmarks dar.
Efficient Engineering
Efficient Engineering umfasst die kostenorientierte Analyse und Gestaltung des Produktes. Dazu werden die durch die Perceived Quality und das Product Value Management ermittelten Anforderungen hinsichtlich der Kosten, Machbarkeit und Herstellbarkeit im Unternehmen bewertet. Product Teardown, Kostenanalysen und Produktbenchmarks stellen wichtige Werkzeuge dieses Kompetenzbereichs dar.
Qualitätsplanung und -sicherung
Qualitätsplanung und -sicherung befasst sich mit der effizienten Gestaltung und Umsetzung der Ergebnisse des Efficient Engineerings in den Prozessen der Unternehmen. Ziel ist es, das Unternehmen zu der eigenständigen, effektiven und effizienten Gestaltung der Produktentstehung zu befähigen und sachbezogene Entscheidungsgrundlagen zu liefern.
Auditierung und Zertifizierungsvorbereitung
Bei den Auditierung und Zertifizierungsvorbereitung helfen wir Ihnen, Ihre Prozesse auf normative Forderungen optimal einzustellen. Insbesondere bei der Umsetzungder Normen ISO 9001:2008, der ISO TS 16949 und auch der kommenden ISO 9001:2015 sowie den kundenspezifischen Vorgaben oder Richtlinien nach VDA sind wir die richtigen Ansprechpartner. Hierzu liegt unser besonderes Augenmerk auf der Arbeit und der Qualifikation Ihrer vorhandenen Prozesse. Zertifizierungs und Auditierungsvorhaben gestalten Sie immer dann erfolgreich, wenn zwischen den normativen Forderungen und dem täglich gelebten Prozessen ein möglichst hoher Gleichlauf existiert.
Projektmanagement
Das Projektmanagement umfasst alle Methoden zur Begleitung und Kontrolle von gezielten Optimierungsprojekten bis hin zur Organisation kompletter Entwicklungsprojekte. Die methodische Absicherung durch Design for Six Sigma (DfSS) sowie eigene Schulungskonzepte runden das Kompetenzfeld ab.
Bjoern_Falk

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Björn Falk
Abteilungsleiter Produktmanagement
Email:
B.Falk@wzl.rwth-aachen.de
Tel.: 0241 80-27667