Karriere am WZL

 

Masterarbeit oder Bachelorarbeit

am Forschungsbereich Werkzeugmaschinen, Abteilung Automatisierung und Steuerungstechnik, Gruppe Robotik
 

Abschlussarbeit im Bereich der kollaborativen Montage (bspw. Pfadplanung o. Bildverarbeitung)

MRK-Roboter beschäftigen die Forschung und Industrie seit einiger Zeit in hohem Maße. Insbesondere aufgrund der konservativen Sicherheitsbestimmungen ist der industrielle Einsatz für echte kollaborative Applikationen heute noch sehr beschränkt. In dem BMBF-Forschungsprojekt KoKoMo (www.kokomo-projekt.de) sollen neue Konzepte zur Einführung kollaborativer Arbeitsplätze, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen, entstehen.

 
Innerhalb des Forschungsprojektes stehen Arbeitspakete zur Bahnplanung, Bildverarbeitung oder der Integration eines PLM-Systems an. Die Arbeiten beziehen sich größtenteils auf den abgebildeten Demonstrator mit dem Roboter KUKA LBR iiwa oder dem Roboter Franka Emika. Die genaue Aufgabenstellung kann zusammen mit dem Studenten und dessen Interessen entwickelt werden.

Geboten wird:
  • Umfangreiche Betreuung
  • Mitarbeit in einem Forschungsprojekt mit realen Anwendungsfällen
  • Umfangreiche Forschungsumgebung und Infrastruktur am WZL
  • Aufgaben im Interdisziplinären Einsatzgebiet zwischen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik


 
Voraussetzungen:
  • Motivation und Einsatzbereitschaft
  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Vorkenntnisse im Bereich der Robotik von Vorteil (Kinematiken, Programmierung usw.)
  • Programmierkenntnisse in einer Hochsprache (z.B. C++, C#, Java)


Zeitaufwand: 250,00 Arbeitsstunden

Ansprechpartner(in):
Simon Roggendorf, M.Sc. RWTH
 
ADITEC-Gebäude 301
Tel.: +49 241 80-27451
Fax: +49 241 80-22293
Mail: S.Roggendorf@wzl.rwth-aachen.de