Karriere am WZL

 

als studentische Hilfskraft

am Forschungsbereich Technologie der Fertigungsverfahren, Abteilung Schleifen, Umformen und Technologieplanung, Gruppe Schleiftechnik
 

Studentische Hilfskraft in der Gruppe Schleiftechnik

Ausgangssituation
Das Schleifen ist ein Feinbearbeitungsverfahren, mit dem sich sehr hohe Oberflächengüten und Maßgenauigkeiten erzielen lassen. Daher wird dieses Verfahren häufig am En-de einer Prozesskette eingesetzt. Dabei ist aufgrund der zuvor durchlaufenen Prozessschritte der Wert der Bauteile hoch und somit die Prozesssicherheit beim Schleifen von besonderer Bedeutung. Häufig ist das Schleifen auch das einzige Verfahren mit dem hochharte Werkstoffe wirtschaftlich bearbeitet werden können. Das Werkstoffspektrum reicht dabei von harten Lagerstählen über hochwarmfeste Turbinenwerkstoffe bis hin zu Keramikwerkstoffen aus der Medizintechnik.
Die ständig steigenden Leistungsanforderungen an den Schleifprozess können nur durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Schleifkornmaterialien, den Schleifscheiben und der Schleifmaschinen erreicht werden.
Aufgabe
Die Gruppe Schleiftechnik am WZL beschäftigt sich sowohl mit der Erforschung der Grundlagen des kom-plexen Schleifprozesses in öffentlich geförderten Projekten, als auch mit anwendungsnahen Problemstellungen und Prozessentwicklungen in Industrieprojekten.
Dazu suchen wir eine engagierte studentische Hilfskraft, die uns bei der Bearbeitung unterschiedlicher Projekte unterstützt. Die vielfältige Tätigkeit umfasst dabei sowohl praktische Bereiche wie die eigenständige Versuchsplanung, -durchführung und auswertung, als auch die Erarbeitung von theoretischen Grundlagen durch Literaturrecherchen. Eine umfassende Einweisung und Unterstützung ist dabei selbstverständlich.
 
Voraussetzungen:
  • Eigenständige, zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise
  • Schnelle Auffassungsgabe und technisches Verständnis
  • Interesse an der Durchführung von experimentellen Schleifversuchen
  • Vorkenntnisse in Matlab, Fortan 95 und LabView sind vorteilhaft, jedoch nicht erforderlich.


Geboten wird:
  • Umfangreiche Betreuung
  • Gutes Arbeitsklima in einem jungen und motivierten Team aus Wissenschaftlern, technischen Angestellten und anderen Studentischen Hilfskräften
  • Einbindung in öffentlich geförderte Forschungsprojekte und Industrieprojekte
  • Eigenverantwortliche Planung und Durchführung von schleiftechni-schen Versuchen

Arbeitszeit: 10,00 Wochenstunden

Ansprechpartner(in):
Christian Wrobel, M.Sc. RWTH
 
Herwart-Opitz-Haus 54A 403
Tel.: +49 241 80-27372
Fax: +49 241 80-22293
Mail: C.Wrobel@wzl.rwth-aachen.de